Von Dresden über Böhmen nach Tirol

Radsport: "Elbspitze" führt durchs Erzgebirge

Olbernhau/Marienberg.

Friedensglocke? Fichtelberg? Nein! Das Ziel des diesjährigen Ultra-Radmarathons Elbspitze ist die etwas größere Friedensglocke auf dem 2275 Meter hohen Kronplatz, dem Hausberg der fünftgrößten Stadt Südtirols, Bruneck. Zuvor stehen den 25 angemeldeten Pedaleuren - darunter eine Frau - 759 Kilometer mit stattlichen 11.300 Höhenmetern im Weg.

Der Start ist an der Dresdner Frauenkirche, später folgt erstmals eine Bergwertung auf Olbernhauer Stadtgebiet. Am Freitag gegen 8 Uhr kann das atemberaubende Tempo der Radler auf dem Fuchsstein- und Königsweg bestaunt werden. Im Marienberger Ortsteil Rübenau verlassen die Fahrer dann Deutschland, denn der Weg führt weiter quer durch Böhmen, bevor die Route bei Bayrisch Eisenstein wieder in Deutschland fortgesetzt wird. Der erste richtige Gradmesser wird die Großglockner Hochalpenstraße sein, wo 2009 die erste Auflage des des vom ST Erzgebirge organisierten Radmarathons endete und bei dem zu diesem Zeitpunkt schon 600 Kilometer absolviert wurden.

Die Elbspitze ist eine Mischung aus ambitionierter Gruppenfahrt gepaart mit Duellen an den Anstiegen. Ähnlich wie bei der Tour de France sammeln die Rennradfahrer nach Platzierung Punkte. Der Beste in dieser Wertung bekommt bei erfolgreicher Zielankunft das Bergtrikot. Für den Ersten im Ziel gibt es das gelbe Leibchen. Beide Wertungen gibt es speziell für "Masters" - alle Fahrer über 45 Jahre in gesonderter Form. Thomas Hoffmeister aus Pfaffroda, der vor zwei Wochen erst das "Race across the Alps" gewonnen hat, gehört bei der Elbspitze zu den Favoriten.

Auch Annett Jalowi, die 2018 als erste Frau überhaupt eine Elbspitze erfolgreich beenden konnte, steht in diesem Jahr wieder am Start. Die Fahrer kommen dabei aus allen Teilen Deutschlands. Bisher konnten in den vergangenen zehn Jahren erst 79 Sportler überhaupt die Herausforderungen einer Elbspitze meistern. Durchschnittlich kommen nur 60Prozent der Starter ins Ziel. (axs)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...