Von Klosters über Bodenmais gen Nepal

Mit Startnummer 9013 ist Ullrich Friedemann aus Auerbach bei der Senioren-Weltmeisterschaft der Skilangläufer in Klosters in der Schweiz zu je zweimal Silber und Bronze gestürmt. "Dass ich es in jedem Rennen aufs Podest schaffe, hätte ich nicht gedacht. Jedoch ist es ein wenig auch der Lauf der Dinge. Früher, in den tieferen Altersklassen, gab es meist ein Dutzend Medaillenkandidaten. Jetzt, bei den Über-70-Jährigen, haben mit mir sechs Herren um die Podestplätze gekämpft", äußert der Ruheständler, der bereits wieder an diesem Wochenende auf Achse ist. In Bodenmais, im Bayerischen Wald, steigt im dortigen Skizentrum Bretterschachten mit dem Skadi-Loppet das Saisonfinale der Volksskilangläufer. "Theoretisch wäre zwar auch noch die deutsche Meisterschaft kommende Woche am Notschrei möglich. Da ich allerdings im April auf eine dreiwöchige Bergsteiger-Tour nach Nepal gehe, muss ich mich darauf vorbereiten", so der konditionsstarke Freizeitsportler, der für den SC Norweger Annaberg antritt. Auch andere Altkreis-Skisportler tauchen in Bodenmais in der Starterliste auf - unter anderem Marie Krauß und René Meischner vom Dorfchemnitzer SV sowie Peter Duba vom SV Thalheim. (tka)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...