Wölfe beenden ihre Niederlagenserie

Eishockey, Oberliga: EHV Schönheide gewinnt in Sonthofen 3:2 - Heimspiel gegen Bad Tölz geht verloren

Schönheide/Sonthofen.

Der EHV Schönheide kann noch gewinnen: Mit einem 3:2-Erfolg (0:1/2:1/0:0/1:0) nach Verlängerung beim ERC Sonthofen haben die Wölfe am Sonntag eine Serie von sechs Niederlagen in Folge beendet. Gleichzeitig feierten die Erzgebirger ihren zweiten Auswärtserfolg in dieser Meisterschaft.

Dank der beiden Punkte ist das untere Mittelfeld für die Schönheider wieder in Sichtweite, obwohl sie Vorletzte sind. Schlusslicht bleiben die Sonthofener. Als Hausherren bestimmten sie zunächst die Szenerie. Der Führungstreffer gelang erst kurz vor der ersten Drittelpause. Zuvor hatten die Gäste aufopferungsvoll und erfolgreich drei Überzahlzeiten der Bayern unbeschadet überstanden. Erst zum Start in den Mittelabschnitt erhielt Sonthofen trotz anhaltend hartem Spiel endlich eine Strafe, was die Wölfe nutzten, um durch Stephan Trolda zum 1:1 (25.) auszugleichen. Gleich darauf vereitelte EHV-Keeper Patrick Glatzel die erneute ERC-Führung, als er einen Penalty parierte. Nach einer halben Stunde (31.) vermochte er das zweite Tor der Bayern nicht zu verhindern. Marco Pronath (35.) stellte den Ausgleich rasch und verdient wieder her. Das Schlussdrittel verlief vor 550 Zuschauern auf gutem Niverau, blieb aber torlos. Damit musste die Entscheidung in der Verlängerung fallen - und Adam Schusser führte sie 25 Sekunden nach Wiederbeginn herbei. Der Erfolg ist wichtig. Zumal mit Bruce Becker kurz vor der Partie krankheitsbedingt ein Schönheider Leistungsträger ausfiel, den der erst 17-jährige Robert Horst mit seinem Saisondebüt ersetzte.

Schon am Freitabend hatte der EHV sein Heimspiel gegen den EC Bad Tölz 1:3 (1:0/0:1/0:2) verloren. Die Hausherren spielten lange gut mit, gingen durch Tomas Vrba (14.) in Führung, mussten sich am Ende aber geschlagen geben.

Vor der Länderspielpause am Wochenende sind die Wölfe heute ab 18.30 Uhr auswärts beim Tabellendritten in Deggendorf auf dem Eis. Dabei brennen die Schönheider auf Revanche, da der Saisonauftakt - ebenfalls in Deggendorf - 2:5 verloren gegangen war. (emä)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...