Wölfe bleiben ungeschlagen

Eishockey, Regionalliga: 6:0 gegen Niesky

Schönheide.

In der Eishockey-Regionalliga Ost haben die Schönheider Wölfe erneut einen Sieg eingefahren. Diesmal haben die Männer um Trainer Sven Schröder das Team von Tornado Niesky empfangen. Es war das erste Spiel dieser Saison für Schönheide gegen den amtierenden Meister. Am Ende stand das 6:0 (3:0, 2:0; 1:0) im heimischen Wolfsbau auf der Anzeigetafel. Für Schönheide trafen Jordan Klotz viermal (5., 20., 26., 46.) und Florian Richter zweimal (17., 40.). "Das erste Drittel war gar nicht so klar, aber wir haben aus den fünf Möglichkeiten, die wir hatten, drei Tore gemacht", so Schröder. Der Coach spricht von einer gewissen Kaltschnäuzigkeit, mit der man agiert hat. Genauso habe sich das im zweiten Drittel fortgesetzt. Im letzten Drittel war die Luft etwas raus, gesteht Schröder. Man könne den Jungs aber keinen Vorwurf machen: "Wir hatten das Spiel im Griff, haben uns Chancen erarbeitet, doch leider haben wir diese dann nicht mehr zu 100 Prozent genutzt." Die Schönheider sind aufgrund von Verletzungen und krankheitsbedingten Ausfällen nur mit zwölf Spielern angetreten. Jannik-Noah Grätke, Christian Freitag, Christian Laszig, Leon Marko und Petr Kukla standen nicht zur Verfügung. Im letzten Drittel kassierte Christoph Rogenz eine Spielerstrafe wegen unnötiger Härte. Er wird vorerst pausieren müssen. (wend)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...