Wundertüten zu Gast

Handball: HCAB-Teams treffen auf Reserven

Annaberg-Buchholz.

Sowohl die Männer als auch die Frauen des HCAnnaberg-Buchholz bekommen es am Wochenende mit einer Wundertüte zu tun. Denn beide treten gegen schwer einzuschätzende Reserveteams an.

Die Bezirksklasse-Handballer (6./8:6) empfangen mit dem HC Einheit Plauen II (8./6:10) die Reserve des Viertligisten. Die Spitzenstädter waren in der vergangenen Saison Staffelsieger und haben eine routinierte Mannschaft. Zudem sind sie sehr gut in die Saison gestartet, schafften zuletzt aber vier Spieltage in Folge keinen Sieg. Doch nicht nur deswegen blicken die Erzgebirger optimistisch auf die Partie. "Die verletzten und erkrankten Spieler sollten bis zum Wochenende wieder fit sein", erklärt HCAB-Trainer Felix Schneider. "Wir haben also das erste Mal in dieser Saison nahezu alle Spieler zur Verfügung." Mit einem Sieg können die Kreisstädter den Kontakt zum oberen Tabellendrittel halten.

Weniger positiv ist die Personallage bei den HCAB-Frauen (5./10:6), die auf die HSG Langenhessen/ Crimmitschau II (10./4:8) treffen. "Neben Lucie Parthova, Jenny Prager und Franziska Dürig fällt auch Tina Koch aufgrund einer Handverletzung aus", sagt Trainer Jan Strasdat. Seit drei Spielen wartet seine Mannschaft auf einen Erfolg. "Es wird nicht einfach. Reserveteams sind schwer einzuschätzen", so Strasdat, der seine "zweite Reihe" in die Pflicht nimmt: "Es ist ihre Möglichkeit, Spielpraxis zu sammeln und ihr Können zu zeigen." (frgu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...