Zschorlauer stoßen den Bock endlich um

Kegeln: ESV gibt zugleich rote Laterne in der Bezirksliga ab - Grünhainer gewinnen Derby in 2. Bezirklasse klar

Aue/Schwarzenberg.

Es ist vollbracht: In der Kegel-Bezirksliga der Männer hat der ESV Zschorlau endlich den ersten Saisonsieg geschafft. Zu Hause bezwangen die Mondputzer am Sonntag in einem spannenden Spiel den VfB Lengenfeld mit 6:2 Punkten und 3235:3220 Kegeln und gaben damit zum Abschluss des Jahres auch die rote Laterne an den SV Schönberg ab.

Im ersten Durchgang holten Stephan Thomalla (557 Holz) und Tino Brodisch (506) beide Mannschaftspunkte für den ESV und erkämpften einen Vorsprung von 47 Kegeln. Gert Fischer (493) fand nicht zu seinem Spiel, verlor sein Duell und büßte 41 Holz ein. Jan Riedel (566) sicherte den nächsten Zähler und machte 37 Kegel gut. So lag der ESV vorm letzten Durchgang 3:1 Punkte und 43 Holz vorn. Dann schlug die große Stunde Ronny Georgi (569). Der Ersatzmann hatte seinen Gegner im Griff und baute den Vorsprung aus. So änderte auch die Tatsache, dass Jens Warschau (544) sein Duell abgab und 56 Kegel einbüßte, nichts mehr am Zschorlauer Sieg.

In der Staffel 1 der 2. Bezirksklasse gewannen die Kegler des Grünhainer KSV das Derby gegen den Lößnitzer SV überraschend klar mit 8:0 und 3223:3069. Die gastgebenden Klosterstädter hatten das Geschehen von Anfang an im Griff und ließen über die gesamte Spieldauer hinweg nie Zweifel aufkommen. Beste Einzelakteure bei den Grünhainern waren Marco Ulbricht (562) und Nico Ulbricht (556), bei den Lößnitzern Carsten Lang (535) und André Lang (520). Durch diesen Erfolg ist der KSV ärgster Verfolger von Spitzenreiter SV Hartenstein-Zschocken. Der SV Saxonia Bernsbach erlebte in der Staffel 2 beim TSV Medizin Wechselburg ein Debakel, unterlag 0:8 und 2976:3344. Als Beste des SV Saxonia erwiesen sich dabei Matthias Schieck (557) und René Förster (525). Nach dieser erneuten deutlichen Niederlage wird es im Kampf um den Klassenerhalt immer schwieriger.

In der Bezirksliga der Frauen hatten die Lößnitzerinnen dieses Wochenende aufgrund des Rückzugs des Kirchberger KV frei. (riej)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...