Zwönitzer gehen unter

Handball, Sachsenliga: HSV verliert in Görlitz 24:38

Zwönitz.

Mit drei Siegen waren die Sachsenliga-Handballer des Zwönitzer HSV in die Saison gestartet. Nun endete die kleine Erfolgsserie jäh. Beim neuen Spitzenreiter SV Koweg Görlitz kassierten die Erzgebirger eine deftige 24:38-Niederlage und rutschten in der Tabelle auf Platz 4 ab. Trainer Bill Hofmann war hinterher richtig bedient. "Natürlich kann man in Görlitz verlieren. Aber nicht so. Das, was wir uns vorgenommen haben, haben wir nicht ansatzweise umgesetzt", sagte Gegen die starke Defensive der Ostsachsen habe es sein Team versäumt, spielerische Lösungen zu finden. Zudem scheiterten die Zwönitzer immer wieder am starken Görlitzer Keeper.

Von Beginn an war der Vizemeister der vergangenen Saison das überlegene Team, ging früh mit 4:0 in Führung und baute diese dann immer weiter aus. Schon nach 17 Minuten war, beim Stand von 11:4, eine Vorentscheidung gefallen. Auch später wendete sich das Blatt nicht, zumal - ausgerechnet in einer besseren Phase - Radek Miler die Rote Karte sah. Kurz vor dem Ende wurde dann auch noch Jiri Brecko nach der dritten Zeitstrafe des Feldes verwiesen. (bral)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...