Zwönitzer landen ersten Saisonsieg

Fußball, Kreisliga: FSV gewinnt 3:1 bei Stollberg II - Pleite für Gornsdorf

Zwönitz.

Der FSV Zwönitz hat in der Fußball-Kreisliga den ersten Saisonsieg eingefahren. Die Blau-Gelben siegten bei der zweiten Mannschaft des FC Stollberg verdient mit 3:1. Die Gastgeber, die am ersten Spieltag mit 1:7 in Affalter baden gegangen waren, hatten allerdings den besseren Start. Tim Iser spielte nach zehn Minuten einen Traumpass in die Schnittstelle auf Marcus Seim, der - allein auf den Zwönitzer Torhüter René Leistner zulaufend - eiskalt vollstreckte.

Doch Sicherheit gab die Führung nicht. Im Gegenteil: Zwei Minuten später setzte sich Zwönitz' Niclas Littmann, der insgesamt ein starkes Spiel machte, schön am linken Flügel durch, passte punktgenau in die Mitte auf Constantin Klinger, der nur noch einschießen musste. Und es kam noch übler. Denn nach knapp 20 Minuten muss Stollbergs Marcel Andrä raus. Der Mittelfeldspieler, der zu den Leistungsträgern seines Teams zählt und jahrelang in der ersten Mannschaft des Vereins gespielt hat, war umgeknickt. Die erste Diagnose ergab eine Bänderverletzung. "Das hat uns natürlich in die Karten gespielt, auch wenn wir keinem Kontrahenten eine Verletzung wünschen", so Trainer Alexander Thost. Nach einer erneuten Schlafmützen-Einlage der Stollberger drehten die Gäste in der 27.Minute dann das Spiel. Vorausgegangen war ein ähnlicher Spielzug wie beim 1:1. Erneut kam die Hereingabe von Littmann, erneut traf Klinger. "Wir haben das am Anfang ganz gut gemacht. Aber diese groben individuellen Fehler werden irgendwann halt bestraft, sagte Stollbergs Trainer Ralph Oesterreich, der zudem den Schiedsrichter zürnte. "Das war keine gute Leistung. Wir hätten beim Stand von 1:2 einen Elfmeter erhalten müssen." Im zweiten Durchgang veredelte Lucas Unger schließlich eine Hereingabe von Marcus Rintschwentner (54.) und machte so den Deckel drauf. In der Tabelle liegen die Zwönitzer auf Platz 6, während sich Stollberg derzeit auf dem vorletzten Rang (13.) wiederfindet.

Eine böse Überraschung erlebte derweil der TSV Elektronik Gornsdorf. Der Tabellenzweite der Vorsaison, der zum Auftakt den SV Neudorf mit 5:2 vom heimischen Platz am Andreasberg fegte, unterlag Aufsteiger Schönheide zuhause mit 0:2 und fiel auf Platz 8 zurück. Robin Eisenreich (10.) und Lucas Esche nach 68 Minuten erzielten die Tore für die Mannschaft aus der westlichsten Gemeinde des Erzgebirges.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...