Zwönitzerinnen feiern Achtungserfolg

Handball, Verbandsliga. HSV-Frauen schaffen Remis bei Glauchau/Meerane - Innenpfosten verhindert Sieg

Zwönitz.

Nur um Zentimeter sind die Frauen des Handball-Verbandsligisten Zwönitzer HSV an einer faustdicken Überraschung vorbeigeschrammt. Beim Tabellenvierten HC Glauchau/Meerane gelang dem Siebenten aus dem Erzgebirge mit einem 25:25 aber immerhin ein Achtungserfolg. Dies umso mehr, als dass die Gäste alles andere als eine gute Vorbereitung absolvieren konnten. Zudem gingen mehrere Spielerinnen angeschlagen in die Partie. In der ersten Halbzeit kamen die Zwönitzerinnen dann zunächst auch schwer in die Gänge. Erst nach einer Viertelstunde arbeitete die Deckung aggressiver und die Erzgebirgerinnen schafften es, die Glauchauerinnen nicht davonziehen zu lassen. Mit einer 13:11-Führung gingen die Gastgeberinnen in die Kabine. Im zweiten Durchgang platzte der Knoten dann auch in der Offensive. Mit mehr Bewegung im Aufbauspiel und einem schnellen Vorwärtsgang gelang es, die eigenen Stärken aufs Parkett zu bringen. In der 35. Minute erzielte Michelle Kaulfuß den 14:14-Ausgleich. Danach legten die Gastgeberinnen zumeist vor, Zwönitz zog nach. 50 Sekunden vor Schluss netzte Laura Kaulfuß zum umjubelten 25:25 ein. Kurz vor Ultimo traf sie sogar noch den Innenpfosten. "Die Mädels haben füreinander und miteinander gekämpft und sich diesen Punkt verdient", so Coach Steven Szpetecki nach dem Spiel. (bral)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.