Abfahrt mit Tücken

Beim zweiten Lauf des Europacups im Downhill in Kranjska Gora hat Mountainbiker Falk Baron Rang 30 belegt. Das Wetter machte es dem Augustusburger nicht leicht.

Augustusburg.

Der zweite Lauf des Europacups im Downhill ist im slowenischen Kranjska Gora über die Bühne. Eine schlechte Wettervorhersage habe die Veranstalter gezwungen, sowohl die Qualifikation als auch die Finalrennen an einem Tag durchzuführen, berichtet Falk Baron. Der Mountainbiker des SV Blau-Weiß Augustusburg kam dabei auf den 30. Rang im Feld der knapp 200 Sportler aus 25 Ländern und verbuchte er 40 Punkte für die Wertung im europäischen Downhill-Cup.

Bei extremen Bedingungen erwies sich die zwei Kilometer lange Strecke auf dem Hang des alpinen Skiweltcups mit ihren 300 Höhenmetern als besonders schwer. Diese zweimal an einem Tag unter Wettkampfbedingungen zu fahren, stellte an die Fahrer hohe Ansprüche hinsichtlich ihrer Kondition und Konzentration. "Auf der schlammigen Strecke wollte ich meine Chance nutzen und ins Finale einziehen. Leider wollte ich auf den langen Tretpassagen zu viel", berichtete Baron. Dem 27-Jährigen blieb nach zwei Stürzen nur der Einzug in das kleine Finale. "Mit der Brechstange im matschigen Wurzelparadies zu kämpfen - das geht eben nicht", schilderte Baron enttäuscht nach der verpassten Qualifikation.

Mit einer geschmeidigeren Fahrweise und kühlem Kopf erreichte er dann Platz 6 im kleinen Finale. Die Zeit von 3:29 min brachte in der Gesamtwertung. (rbn)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...