Acht Teams kämpfen um Turniersieg

Fußball: Indoor-Regio-Cup steigt am Freitagabend in Brand-Erbisdorf

Brand-Erbisdorf.

Acht mittelsächsische Fußballteams kämpfen an diesem Freitag um den Turniersieg bei der 13. Auflage des Indoor-Regio-Cups. Darunter sind mit Fortuna Langenau, Motor Brand-Erbisdorf, dem TSV Langhennersdorf, dem SV Mulda sowie dem Oederaner SC gleich vier Mittelsachsenligisten. Das Feld komplettieren der BSC Freiberg (Landesklasse), Einheit Bräunsdorf (Mittelsachsenklasse) und der SV Oberschöna aus der Kreisliga Süd.

Das Turnier gehöre zu den traditionsreichsten und vor allem zu den zuschauerträchtigsten Hallensportveranstaltungen in Mittelsachsen, sagt Andreas Gartner, der Mitinhaber der veranstaltenden Marketingagentur Steigerkult ist. Erster Sieger beim Indoor-Regio-Cup war 2007 die SG Dynamo Dresden mit ihrem damaligen Cheftrainer Eduard Geyer. Der Zweitligist spielte damals in der Regionalliga.

Im vorigen Jahr war die Cotta-Halle mit rund 700 Fans fast ausverkauft, so Gartner. Für die Spieler sei es ein großer Anreiz, "einmal vor so einer Kulisse spielen zu können". In diesem Jahr trifft das vor allem auf die Oederaner zu, die ihr Debüt beim Regio-Cup geben. Der Fünfte der Mittelsachsenliga ist für den Landesklasse-Aufsteiger SV Lichtenberg nachgerückt, der aus Verletzungsgründen abgesagt habe, so Gartner. (sb)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...