Aderlass bei VfB-Damen

Bezirksklasse: Flöhaerinnen peilen Mittelfeldplatz an

Flöha.

Die Damen halten im Erwachsenenbereich als Teil der Handball-Bezirksklasse die Punktspiel-Fahne des VfB Blau-Gelb Flöha hoch, nachdem es in dieser Saison kein Männerteam mehr gibt. Trainiert wird die Frauenmannschaft von Enrico Rehn, der einst selbst beim VfB gespielt hat. Der 23-Jährige folgt auf Anne Benke, die aus beruflichen Gründen weggezogen ist.

Mit einer Prognose hält sich der neue Übungsleiter, der von Mirko Berger unterstützt wird, zurück. "Wir müssen erst einmal ein paar Spiele abwarten, um zu sehen, wo wir stehen. Die Vorbereitung lief nicht optimal", sagt Rehn, um dann in Sachen Saisonziel doch konkreter zu werden. "Wir wollen natürlich die Klasse halten und versuchen, einen Mittelfeldplatz zu erreichen."

Dabei muss er jedoch auf Leistungsträgerinnen der abgelaufenen Saison verzichten. Luisa Rischer, die 63 Tore für Blau-Gelb erzielte, hat den Verein Richtung Weißenborn verlassen, um in der Sachsenliga eine neue Herausforderung zu suchen. "Zwei weitere Spielerinnen sehen Mutterfreuden entgegen", sagt VfB-Vereinsvize Gert Hiemann. Dafür heuerte Anja Kutschki beim VfB an, und aus dem eigenen Nachwuchs schaffte eine Spielerin den Sprung in den Frauenbereich. Morgen tritt Flöha zum mittelsächsischen Derby in Rochlitz an. Zudem sind Mittweida, Oederan, Weißenborn II und Burgstädt II dabei. (kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...