Am eigenen Netz dominiert

Die Bezirksliga-Volleyballer des SV Union Milkau haben zwei deutliche Siege eingefahren. In den ersten beiden Heimspielen der Saison gaben sie nur einen Satz ab.

Milkau.

Mit 3:0 (25:19, 25:18,25:15) gegen SVFC Euros und 3:1 (20:25, 25:9, 25:16, 25:13) gegen SG Mauersberg haben die Volleyballer des SV Union Milkau ihre ersten beiden Heimspiele der Saison souverän gewonnen. Mit 9 Punkten sowie 9:1 Sätzen setzen sie sich damit auf Rang 1 in der Bezirksliga fest.

"Wir sind selbst etwas überrascht, dass es am Ende so deutlich geworden ist", sagt Union-Spieler Michael Sperling. Vor allem die Mauersberger hätte er stärker eingeschätzt, "aber die hatten am Wochenende auch mit ein paar Umstellungen zu kämpfen".

Vorerst spielten die Milkauer aber gegen den SVFC Euros aus Crimmitschau. "Im 1. Satz hatten wir Probleme ins Spiel zu kommen, aber am Ende haben wir von den vielen Fehlern des Gegners profitiert", so Sperling. Nach drei Sätzen und 61 Minuten waren die Crimmitschauer bezwungen - doch ein perfektes Spiel war es in Sperlings Augen nicht. "Man kann uns zu Gute halten, dass wir keine großen Schwächephasen hatten, dennoch wussten alle, dass wir uns im zweiten Spiel steigern müssen."

Gegen die Mauersberger war die Konzentration anfangs aber noch nicht ganz zurück. Den 1. Satz verloren die Gastgeber mit 20:25. Bis zur 20-Punkte-Marke war es ein spannender Satz, doch dann schlichen sich Fehler in der Abwehr ein. "In der Schlussphase hatten wir einige Annahmefehler, da war kurzzeitig der Wurm drin", sagt Sperling. Im 2.Satz fanden die Milkauer wieder zu alter Stärke und spielten sich sogar in einen Rausch. Mit dem 25:9 setzte Union ein deutliches Zeichen und ließ den Gästen auch in den folgenden Sätzen keine Luft zum Atmen. "Im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein. Es waren nicht unbedingt unsere besten Spiele, aber wir waren diesmal sehr konstant", analysierte Sperling.

Damit gewinnen die Milkauer auch ihr drittes Saisonspiel und sind Tabellenführer der Bezirksliga. Für Sperling ist das jedoch nur eine schöne Momentaufnahme. "Es kommen noch ein paar harte Brocken auf uns zu. Wir müssen uns definitiv weiter steigern."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...