Arnsdorfer Brüder weiter ohne Punkte

Motorrad: Bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Aragón stürzt Kevin Orgis nach dem Start - Leon wird 24.

Arnsdorf.

Die Formkurve zeigt zwar weiter nach oben, doch für die beiden Arnsdorfer Motorrad-Talente Kevin und Leon Orgis hat es in der Junioren-Weltmeisterschaft erneut nicht für Punkte gereicht. Kevin kam im spanischen Aragón gestern kurz nach dem Start sogar zu Fall.

"In Kurve 12 war leider schon Feierabend", berichtete sein Vater René Orgis ernüchtert. Bereits kurz nach dem Start rutschte ein Fahrer hinter Kevin Orgis weg und kollidierte mit dem jungen Mittelsachsen, der gut gestartet war. "Kevin ist von Position31 aus ins Rennen gegangen. Zum Zeitpunkt des Sturzes war er schon im Kampf um Platz 13", so Vater René Orgis.

Sein jüngerer Sohn Leon konnte zwar das Rennen zu Ende fahren, landete aber außerhalb der Punkteränge. "Bereits in der ersten Kurve musste er bei einem Sturz ausweichen, ebenso bei Kevins Unfall kurz darauf." Doch dafür, dass die Strecke für Leon komplett unbekannt war, sei er gut gefahren, so René Orgis. "Wir haben im Warm-up noch etwas getüftelt und waren durchaus schnell unterwegs." Nur die Belohnung fehlte wieder. (rosd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...