ATSV: Nächste hohe Hürde im Pokal

Kegeln, DKBC-Pokal: Freiberger stehen in der 2. Runde beim Chemnitzer SV Siegmar auf der Bahn

Freiberg.

Die Kegler des ATSV Freiberg haben am Wochenende eine weitere "Zusatzschicht" zu schieben. In der 2. Runde des nationalen Pokalwettbewerbs sind die Freiberger morgen beim Chemnitzer SV Siegmar zu Gast, mit dem sie in dieser Saison auch in der 2. Bundesliga Ost/Mitte die Klingen kreuzen. "Eigentlich hätte der Wettbewerb für uns ja bereits beendet sein müssen", sagt ATSV-Kapitän Michael Hahn und schmunzelt.

In der Qualifikation war der ATSV bei Bundesliga-Absteiger TSV Zwickau zu Gast und sorgte beim 12,5:11,5 für eine echte Überraschung. Nun warte eine nicht minder schwere Aufgabe, sagt Hahn. Die Chemnitzer, die als Neuling in der 2.Liga Rang 5 belegen, waren in der vorigen Saison bis ins Viertelfinale gekommen und hatten den Sprung ins Final-Four-Turnier nur ganz knapp verpasst. Zuvor hatte der CSV auch die Freiberger souverän ausgeschaltet. "Unser Ziel ist, es diesmal besser zu machen", sagt der Freiberger Kapitän. Chemnitz sei extrem heimstark, aber nicht unbesiegbar. Insgesamt stehen 58 Teams in der 2.Runde auf der Bahn. (miha/sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...