ATSV will nun auch Lok stoppen

Freiberg.

Das zweite Auswärtsspiel der Saison führt Freibergs Bundesliga-Kegler nach Brandenburg zum ESV Lok Elsterwerda. Mit zwei Siegen aus drei Spielen gut in die Saison gestartet, wollen die ATSV-Männer nun nachlegen. Bereits von 2012 bis 2014 kreuzten beide Teams die Klingen, wobei die Freiberger vier von sechs Duellen für sich entscheiden konnten. Nach zwei Auswärtsniederlagen in Mücheln und Wolfsburg liege der Druck klar auf Seiten der Gastgeber, so ATSV-Kapitän Michael Hahn, der sein Team beim Tabellensiebten psychologisch im Vorteil sieht. (miha)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.