Aufsteiger stolpert

Der Hainichener FV hat bei Mittweida II mit 0:1 verloren. Das Tor des Tages fiel durch eine kuriose Bogenlampe.

Mittweida/Hainichen.

Mirko Zaeske war am Sonntag nach dem Spiel seiner Hainichener Fußballer bei der zweiten Mannschaft von Germania Mittweida bedient. "Dass wir dieses Spiel verlieren, kann ich irgendwie gar nicht glauben", sagte der HFV-Trainer nach der 0:1 (0:1)-Niederlage auf dem Frankenauer Sportplatz.

Das Tor des Tages war ein kurioses: Christian Schmidt schlug in der 27. Minute den Ball einfach nach vorn. Das Spielgerät kam vor dem Hainichener Torwart Tony Zehrtner auf und sprang über ihn ins Tor. "Das war ja nicht mal eine richtige Torchance", ärgerte sich Zaeske. Er haderte nicht nur mit der Entstehung des Treffers, sondern auch mit der Chancenverwertung seines eigenen Teams. "Wir müssen mindestens einen Punkt mitnehmen."

Die ersten 45 Minuten verliefen fahrig, in der 2. Halbzeit entwickelte der HFV dann mehr Druck. "Doch wir schließen die Angriffe einfach nicht konsequent ab", so Zaeske. Seine Mannschaft habe alles nach vorn geworfen, während die Mittweidaer konterten. In in der 90. Minute hatte der HFV die Riesenchance zum 1:1, doch der Mittweidaer Torwart Robert Schmidt konnte den Ball noch aus dem Winkel kratzen.

Für die Hainichener ist es die dritte Niederlage in Folge, der Aufsteiger fiel auf Platz 10 zurück. "Und es wird nicht einfacher - den einen oder anderen Punkt sollten wir dieses Jahr noch holen", so der HFV-Coach. Mittweida kletterte auf Platz 5. (rosd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...