Auftakt mit Grillen und harter Nuss

Fußball: TSV Flöha startet in die Vorbereitung

Flöha.

Für die Fußballer des TSV Flöha ist die Sommerpause schon wieder Geschichte. Am Wochenende bittet Trainer Mirko Schwoy (Foto) den Kader des Mittelsachsenligisten bereits wieder für gemeinsame regelmäßige Übungseinheiten auf das Sportgelände an der Turnerstraße. Dann bleiben fünf Wochen Zeit, um sich für die kommenden Aufgaben fitzumachen.

Aus der Tatsache, dass die Vorbereitung am Samstag mit einem Grillabend beginnt, sollten die Spieler aber keine falschen Schlüsse ziehen. Denn Schwoy möchte die Zusammenkunft bei Bratwurst und Bier vor allem dazu nutzen, um interne Dinge anzusprechen. "Es gibt bestimmte Sachen zu ordnen. Dringend müssen wir uns zum Beispiel über die Trainingsbeteiligung austauschen", sagt der Coach. Doch zum Auftakt wird nicht nur gesprochen, sondern auch gekickt. Dafür hat Schwoy gleich ein relatives Schwergewicht ins Auenstadion bestellt: Mit dem VfB Fortuna Chemnitz reist am Sonntag, 15 Uhr, ein Team an, dass in der Landesklasse West den Aufstieg als Zweiter nur knapp verpasst hat. "Das ist gleich ein dickes Brett. Doch die Jungs sollen schnell auf Touren kommen", so der TSV-Trainer. So eine Partie ersetze zwei Laufeinheiten. Nachdem er Anfang 2019 das Traineramt in Flöha übernahm, sei es nun an der Zeit, die Zügel etwas anzuziehen. "Die Phase des Kennenlernens ist endgültig vorbei. Wenn wir wieder näher an die Spitze heran wollen, brauchen wir einen konkreten Plan."

Der Kader des Vorjahresvierten bleibe im Kern zusammen, wobei Markus Zamzelli weiterhin wegen eines Kreuzbandrisses fehlt. Zudem hofft der Trainer, dass Max Dietel, der zuletzt beruflich stark belastet und familiär gefordert war, wieder zum Team stößt. Aus dem Nachwuchs rückt Torjäger Robin Klinner auf. Schwoy hätte sich noch den einen oder anderen Neuzugang gewünscht, um in der Breite besser aufgestellt zu sein. Doch alle Gespräche führten nicht zum Erfolg, bedauert der 54-Jährige.

Kapitän bleibt Oliver Hauser, der für seinen Trainer "der richtige Mann am richtigen Ort" ist. Die Zusammensetzung des Mannschaftsrates dürfte ebenfalls am Wochenende geklärt werden. Da Schwoy im Schichtsystem arbeitet, ist es ihm wichtig, einen Co-Trainer an seiner Seite zu wissen. "Da sind wir auf einem sehr guten Weg".

Auch der Oederaner SC testet bereits am Sonntag. Gegner ist der Roßweiner SV, Absteiger aus der Landesklasse Nord. (kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...