Barkas-Motor läuft auch bei Winterkälte wie am Schnürchen

Die Frankenberger C-Junioren haben den Tabellenführer in der Fußball-Landesklasse bezwungen. Für die anderen Teams der Region lief das Wochenende dagegen nicht wie erhofft.

Frankenberg/Mittweida.

Etwas Licht, aber auch viel Schatten hat es am Wochenende für die Nachwuchs-Fußballer der Region gegeben. Während man in Frankenberg sicherlich von einem gelungenen Wochenende spricht, sieht das in Mittweida etwas anders aus.

Einen Sahnetag haben die C-Junioren (5./18) des SV Barkas Frankenberg in der Landesklasse erwischt. Bereits nach 15 Minuten führte Barkas durch zwei Tore von Avdi Pnishi (4., 15.) mit 2:0 gegen den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer des JFV Elster-Röder (1./27). Pnishi erhöhte in der 66. Minute sogar auf 3:0, bevor Tom Kunze per Kopf zum 4:0-Endstand für die Elf von Trainer Pierre Kretzschmar traf.

Auch die B-Junioren der Frankenberger (6./12) sammelten die volle Punktzahl ein und bezwangen die SpVgg Dresden-Löbtau (5./13) auf schneebedecktem Untergrund mit 2:1 (1:1). Die frühe Führung der Elbestädter in der 2. Minute glich Jeremy Otto bereits in der 4. Minute wieder aus. Auf dem schwer bespielbaren Boden blieben Chancen Mangelware und so führte ein Konter zum 2:1-Siegtreffer durch einen Lupfer von Colin Sander (70.). Während Trainer Rico Hänig sich somit über den Dreier freuen konnte, hatte Co-Trainer Felix Wiedrich beim 0:5 (0:1) der D-Junioren (8./10) in Riesa (11./8) nicht viel zu lachen. Trotz eines Spiels auf das Tor des Gegners in der gesamten ersten Halbzeit, gelang den jungen Frankenbergern kein Tor. Nach einem 0:2-Rückstand und mit drei weiteren Gegentoren in den letzten drei Minuten brachen die Gäste sogar noch vollends ein.

Während die Frankenberger also durchaus zufrieden auf ihre Punkteausbeute blicken, möchte man das Wochenende in Mittweida wohl am liebsten vergessen. Denn alle drei Teams des SV Germania kassierten hohe Niederlagen mit jeweils fünf Gegentreffern. Die A-Junioren (4./ 19) mussten dabei im Topspiel bei Dresden-Löbtau mit 1:5 (1:3) die Segel streichen. Carl Louis Altmann glich zwar in der 13. Minute die frühe Führung der Gastgeber aus, die sich aber mit einem Doppelpack noch vor der Pause auf die Siegerstraße brachten. Auch die B-Jugend (8./10) kassierte zuhause gegen den FC Grimma (3./19) fünf Gegentore, blieb selbst aber ohne Erfolg. Als "verdiente Niederlage" bezeichnete Co-Trainer Silvio Weber die Pleite, bei der er nur auf eine Rumpfmannschaft von elf Spielern bauen konnte. "Die, die da waren, habe ihre Sache ganz ordentlich gemacht. Auch wenn das Ergebnis etwas anderes vermuten lässt", so Weber.

Das schwarze Wochenende komplettierten die Mittweidaer C-Junioren. Das Landesklasse-Schlusslicht (12./0) unter Trainer Felix Kamionka wartet nach dem 0:5 (0:2) gegen den Großenhainer FV (3./22) weiter auf die ersten Zähler in dieser Saison.

Ebenfalls ohne Punkte oder Torerfolg blieben die A-Junioren der Spielgemeinschaft Rochlitz/Lunzenau (8./14). Nach dem 0:5 in der Vorwoche gegen Stahl Riesa unterlag die Elf von Trainer Tommy Haeder auch bei einem anderen Spitzenteam deutlich. Am Ende freute sich die Langenauer Fortuna beim 4:0 (2:0) über die drei Punkte, die die Rochlitzer im Abstiegskampf sicher auch gern genommen hätten. Am kommenden Wochenende ist nun Schlusslicht Freital zu Gast.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...