Blindenfußballer lochen in Gahlenz ein

Die Sportart Footgolf stellt für viele Kicker eine Abwechslung zum Fußball-Alltag dar. Ein Truppe aus Chemnitz nahm die besondere Herausforderung an.

Gahlenz.

Seit mehr als einem Jahr wird in Gahlenz Footgolf gespielt. Hat im Juni 2019 alles mit gerade einmal neun Löchern begonnen, bietet die Anlage im Oederaner Ortsteil mittlerweile 42. Bevor wegen der Corona-Pandemie ab der kommenden Woche der Sportbetrieb wieder extrem eingeschränkt wird, kann sich an diesem Sonntag noch einmal jedermann im Footgolf versuchen. Dabei handelt es sich um einen Mix aus Fußball und Golf. Ziel des Spiels ist es, den Ball mit so wenigen Versuchen wie möglich ins Loch zu spielen. Gespielt wird mit einem normalen Fußball, wobei es keinen Schiedsrichter gibt.

"Man braucht kein aktiver Spieler zu sein, um diese Sportart zu betreiben", sagt René Schmitt, der Präsident des Footgolfclubs Erzgebirge. Vielmehr hätten auch absolute Neulinge und Einsteiger schnell Spaß am Wettkampf auf dem grünen Rasen und im Gelände. Zudem bietet die Sportart angesichts der aktuellen Hygieneauflagen weitere Vorteile. "Die Teilnehmer sind an der frischen Luft unterwegs, agieren kontaktlos und verfügen über genügend Abstand zueinander", zählt Schmitt auf. Wer am Sonntag mitmachen will, sollte sich bis 12 Uhr am Clubhaus des Golfplatzes melden.

Erste Footgolferfahrungen haben in dieser Woche die Blindenfußballer des Chemnitzer Ballspielclubs gesammelt. Während die Spieler von ihren sehenden Betreuern verbale Anweisungen bekamen, versuchten die Kicker, die Bälle einzulochen. "Es hat ganz gut funktioniert", sagt Teammitglied Marko Stoll. Die Chemnitzer Blindenfußballer nehmen zwar nicht am regelmäßigen Punktspielbetrieb teil, laufen aber bei verschiedenen Turnieren auf.

Unterdessen macht sich der Golfplatz Gahlenz in Sachen Footgolf fit für die Zukunft. Schmitt sieht sich mit seinen Vereinsmitgliedern als Vorreiter. "Es sind nicht nur Fußballer willkommen. Vielmehr ist die Sportart auch für Vereine, Unternehmen oder Familien geeignet", stellt der Vereinsvorsitzende, der selbst ein begeisterter Golfer ist, klar. Wichtig sei jedoch eine Anmeldung.

Derzeit arbeitet der 53-Jährige daran, dass das Areal auch in den Wintermonaten nach Feierabend genutzt werden kann. Denn die ersten sieben Footgolflöcher, die sich in unmittelbarer Nähe zum Clubhaus befinden, erhalten in den kommenden Wochen Flutlicht.

Footgolfturnier auf dem Golfplatz Gahlenz: So., 1. November, 12.30 Uhr bis 16Uhr; Anmeldungen: bis 12 Uhr am Clubhaus oder unter Telefon 0176 78914365 www.footgolf.jetzt

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.