BSC-Männer beißen sich durch

Sachsenligist Freiberg hat den ersten Test 4:2 gewonnen. Dabei ließ der neue Trainer sein Team vor allem vorher schwitzen.

Freiberg.

Kay Mattheß war am Ende rundum zufrieden. Mit 4:2 (1:0) hatten die Fußballer des BSC Freiberg am Sonntag das erste Testspiel der Vorbereitung gegen Stahl Freital gewonnen, obwohl sie schon einige intensive Einheiten in den Beinen hatten. Nicht nur auf den ersten Blick, "sondern auch auf den zweiten ist das sehr gut gewesen", lobte der neue Trainer des Sachsenligisten seine Mannschaft.

Mattheß hob vor allem die Einstellung der Truppe hervor. "Alle waren sehr motiviert und haben wirklich ordentlich gearbeitet." Dabei hatten die BSC-Männer vor der Partie gegen den Vorjahresdritten der Landesklasse Mitte ein hartes Programm zu bewältigen: Vier Trainingseinheiten unter der Woche, dazu drei am Samstag und die letzte am Sonntagvormittag. "Das Spiel war dann vor allem eine Frage des Willens", sagt der BSC-Trainer.

Dabei holten seine Schützlinge durch Patrick Löbel, Tommy Gommlich und ein Eigentor der Freitaler eine 3:0-Führung heraus, ehe die Gäste innerhalb von nur drei Minuten zum Anschlusstreffer kamen. Doch auch als den Freibergern die Puste auszugehen schien, hatten sie noch eine Antwort parat. Neuzugang Paul Kiontke, der aus Coswig kam, sorgte mit einem Heber über Freitals Keeper für den verdienten 4:2-Endstand. Und für den zweitbesten Torschützen der Landesklasse Mitte (20 Tore) war es ein Einstand nach Maß.

Er sei überrascht, wie gut die Mannschaft die Belastung gemeistert und sich präsentiert habe, lobte auch BSC-Manager Andreas Gartner. "Sie haben sich richtig durchgebissen." Dabei hatten die BSC-Spieler nach dem letzten Punktspiel am 18. Juni ganze zwei Wochen frei.

Mit Kiontke sowie Fritz Mattheß (SV Dresden-Pillnitz) und Florian Klengel (TSV Rotation Dresden) waren alle bisherigen Neuzugänge dabei. "Alle Drei sind vom Team super aufgenommen worden", sagte Trainer Mattheß. Am Samstag hatte sich die Mannschaft bei einem Teamabend gemeinsam eingestimmt.

Zurzeit testet der BSC zwei Probespieler: Ein kolumbianischer Student, der schon beim VfL Halle II gespielt hat, und ein libyscher Flüchtling trainieren seit vorigen Montag im Sachsenliga-Kader. "Beide haben richtig Gas gegeben", so Gartner. Zudem rückt Gregor Michael aus der zweiten Mannschaft auf. Gartner: "Wenn alles klappt, wird unser Kader ein ganzes Stück breiter."

Bereits morgen Abend erwartet der BSC Mittelsachsenliga-Aufsteiger TSV Falkenau (Anstoß 19 Uhr). Kommenden Sonntag, 14 Uhr, ist Regionalligist VfB Auerbach zu Gast.

Statistik BSC: Heydel (46. Fritzsche), Uhlig, F. Mattheß (46. Löbel), Otto, Klenge, Römmler, Kiontke, Gommlich, Berger, M. Krause, Mehner - Tore: 1:0 (4./ET), 2:0 Löbel (61.), 3:0 Gommlich (78.), 3:1 Zimmermann (83.), 3:2 Mai (85./FE), 4:2 Kiontke (89.); Zu.: 35

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...