BSC steht ohne Gegner da

Fußball: Ifa Chemnitz sagt Test in Freiberg ab

Freiberg.

In der Vorbereitung auf die Landesklasse-Saison haben die Fußballer des BSC Freiberg unverhofft ein freies Wochenende genießen können. Das für gestern angesetzte Testspiel sagte Gegner TSV Ifa Chemnitz am Freitag ab. Aufgrund von Verletzungen und Urlaub standen dem Vertreter der Landesklasse West nicht genügend Spieler zur Verfügung.

"Da ihre zweite Mannschaft im Pokal gefordert war, konnten sie den Kader auch nicht auffüllen", sagt BSC-Verteidiger und Geschäftsführer Maik Uhlig (Foto). Die Enttäuschung über die Absage hielt sich bei Uhlig jedoch in Grenzen: "Wir haben vor dem ersten Pflichtspiel ja noch ein Testspiel." Am Samstag tritt der BSC dann vor heimischen Publikum auf Motor Marienberg, die ebenso wie Ifa Chemnitz in der Landesklasse West antreten. Gegen Gegner dieser Staffel feierte der BSC in den jüngsten Testspielen bereits zwei Siege: Am 21. Juli besiegten die Freiberger Fortuna Chemnitz mit 4:2 und am 29. Juli gab es einen 2:1-Erfolg beim VfB Annaberg-Buchholz. Die Chance auf einen Testsieg-Hattrick bleibt also bestehen. Das erste Pflichtspiel steht dann am 19. August im Pokal gegen den Landesligist Großenhainer FV auf dem Programm.

Die gestrige Spielausfall war in der Saison-Vorbereitung schon die zweite Spielabsage für den BSC. Bereits am 15. Juli konnte der SV Leipzig-Thekla nicht zum geplanten Freundschaftsspiel im Stadion am Platz der Einheit antreten. Damals sprang jedoch spontan die neu gegründete dritte Mannschaft der Bergstädter ein und forderte die Landesklasse-Fußballer heraus. "So kurzfristig haben wir diesmal leider keinen anderen Gegner gefunden", sagt Uhlig.

Die dritte BSC-Mannschaft konnte diesmal nicht einspringen - denn die Mannschaft feierte zuvor ihr Pflichtspiel-Debüt. In der Ausscheidungsrunde des Kreispokals setzte sich das Team von Trainer Issam Jabber mit 1:0 gegen den Kleinwaltersdorfer SV aus der Kreisliga Süd durch. Den Siegtreffer erzielte Mohamed Shebani in der 36.Minute.

Die zweite Freiberger Mannschaft reiste gestern an die deutsch-tschechische Grenze zu Blau-Weiß Deutschneudorf. Der BSC II gewann beim Kreisligisten aus dem Erzgebirge mit 8:4 (1:2). Kevin Zielke traf dabei doppelt. Ansonsten trugen sich sechs weitere Freiberger in die Torschützenliste ein. Nach dem 4:4 gelangen dem BSC in der Schlussviertelstunde noch vier Tore. (ewer)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...