BSC und SVL zu Hause gefordert

Freiberg/Lichtenberg.

Die Fußballer des BSC Freiberg (2./33.) treffen im Spitzenspiel der Landesklasse Mitte auf den FV Blau-Weiß Stahl Freital (3./33). Gleichzeitig treffen auch die beiden offensivstärksten Mannschaften aufeinander. Stahl hat in 14 Spielen 54 Tore erzielt, der BSC traf nur einmal weniger. Nicht zuletzt haben die Gäste mit Eric Zimmermann (25) den Top-Torjäger der Liga in ihren Reihen, Freibergs Tommy Gommlich (10) ist immerhin Vierter der Liste."Ich hoffe, dass die Jungs hinten aufpassen, damit er nicht weiter enteilt", flachst Gommlich. Der 29-jährige BSC-Stürmer blickt optimistisch auf die Partie am Sonntag: "Es lief zuletzt sehr gut und wir können personell aus dem Vollen schöpfen." Das Hinspiel verlor der BSC mit 1:2. "Diesmal wollen wir genügend Tore schießen, um am Ende zu gewinnen", so Gommlich. Der SV Lichtenberg (6./20) empfängt die SG Empor Possendorf (12./13). Auch der SVL verlor das Hinspiel (2:3), aber zu Hause soll es gegen die abstiegsgefährdeten Rand-Dresdner diesmal klappen. "Wir müssen von der ersten Sekunde an die Spannung finden und an unsere Leistungsgrenze gehen", fordert der Lichtenberger Trainer Manuel Kluge. Sein Team sei derzeit aber auf einem guten Weg. "Wenn wir spielerisch so weitermachen, wie wir in Bannewitz (0:0) aufgehört haben, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Erfolgserlebnisse kommen." (sb/erba)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.