BSC: Zum Härtetest geht es nach Nordböhmen

Fußball: Trainingslager in Chomutov - Lichtenberg testet gegen Klaffenbach

Freiberg.

Auf die Fußballer des BSC Freiberg wartet am Wochenende ein erster Härtetest: Insgesamt vier Einheiten sowie ein Testspiel stehen auf dem Programm des Trainingslagers, das der Landesklasse-Vertreter von Freitag bis Sonntag in einem Sporthotel im tschechischen Chomutov bezieht. "Wir haben ein ordentliches Pensum vor uns", sagt Co-Trainer Swen Hennig.

Am Freitagabend steht bereits die erste Übungseinheit auf dem Plan. Samstagvormittag wird zunächst trainiert, am Nachmittag spielt der amtierende Meister der Landesklasse Mitte dann gegen den 1. FC Sporice, einen Chomutover Vorortverein. Am Abend warten schließlich noch Fitnessstudio sowie Schwimmbad. Die letzte Trainingseinheit folgt am Sonntagvormittag.

Zudem soll sich die Mannschaft während der gemeinsamen Stunden in Nordböhmen auf die neue Saison einschwören, sagt Maik Uhlig, der Geschäftsführer des BSC sowie der Sportliche Leiter für den Männerbereich. "Auch wenn sich die Truppe schon ewig kennt, ist es gut, wenn alle mal über einen längeren Zeitraum zusammen sind", sagt der 36-jährige, der mit 333 Einsätzen Rekordspieler des BSC ist.

In der neuen Saison hofft Uhlig, dass die Mannschaft an die starke Bilanz 2018/19 (17 Siege, 6 Remis, 1Niederlage) anknüpfen kann. "Wir haben eine gute Truppe, sonst wären wir nicht Erster in der Landesklasse Mitte geworden", sagt Uhlig. Vor allem müsse aber die Lücke zwischen Jugend- und Männerbereich verringert werden, so der BSC-Geschäftsführer, um den Kader aus eigenen Kräften zu verbreitern. "Das ist Grundvoraussetzung für die Sachsenliga", sagt Uhlig. Mit Hans Rudolph (19) rückt jetzt zumindest ein talentierter A-Junior in die erste Vertretung auf. Dazu kommen die beiden Rückkehrer David Voigt (34) und Robert Sypniewski (27).

Auch der SV Lichtenberg testet am Sonntag. Nach dem 1:7 gegen den Meeraner SV kommt mit Grün-Weiß Klaffenbach der nächste Gast aus der Landesklasse West. Zwar stehen Trainer Manuel Kluge diesmal acht Spieler nicht zur Verfügung, "dennoch wollen wir uns definitiv steigern". (sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...