Damen erwarten heißen Tanz

Die Weißenborner Handballerinnen empfangen den BSV Zwickau II. Auch die Männer und die HSG II haben Hausaufgaben.

Weißenborn.

Nach dem Coup bei Sachsenliga-Spitzenreiter HC Leipzig II wollen die Handballerinnen des SV Rotation Weißenborn scharf nachwaschen. "Natürlich möchten wir unseren Auswärtssieg zuhause veredeln", sagt Trainer David Dehn. Allerdings werde die Hausaufgabe am Sonnabend ab 16 Uhr gegen den BSV Sachsen Zwickau II um keinen Deut leichter: "Das ist eine ganz starke junge Mannschaft", warnt Dehn vor der "Reserve" des aktuellen Dritten der 2. Frauen-Bundesliga.

Die Zwickauerinnen, bei denen die Rotation-Damen im Hinspiel 34:29 gewannen, haben vier Siege in Folge eingefahren und dabei Oberliga-Absteiger Hoyerswerda (25:21) und den Tabellenzweiten Marienberg (31:29) geschlagen. "Das wird ein heißer Tanz", so der Weißenborner Trainer. Auf Platz 5 und 6 sind beide Teams Tabellennachbarn.

Ebenfalls Heimrecht haben die Rotation-Männer, die ab 18 Uhr in der Verbandsliga den VfL Waldheim erwarten. Im Hinspiel hatte der Aufsteiger aus Weißenborn 28:28 gespielt. Obwohl der Ausgleich erst in letzter Sekunde per Siebenmeter gelang, habe man einen Punkt liegengelassen, schätzt Rotation-Trainer Jens Peschke rückblickend ein. Denn sein Team lag lange auf Siegkurs und führte schon mit fünf Toren. "Das lief alles etwas unglücklich." Im Gegensatz zur Vorwoche beim 20:23 in Rückmarsdorf ist Derik Zojdz, mit 105 Treffern zweitbester Werfer der Liga, beim Tabellendritten (23:9 Punkte) wieder dabei.

Die HSG Freiberg II (2./23:9) empfängt am Sonntag Schlusslicht Neudorf/Döbeln II (2:30). Man werde den Gegner auf keinen Fall unterschätzen und von der 1. Minute an konzentriert zu Werke gehen, sagt Markus Lehmann, der Trainer der seit vier Spielen ungeschlagenen Freiberger. (sb)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.