Damen sind heiß auf die nächsten Gegner

Tischtennis-Sachsenliga: Frauen des TSV Falkenau haben Heimrecht

Falkenau.

Die Tischtennisdamen des TSV 1888 Falkenau sind morgen in der Sachsenliga zu Hause gleich zweimal gefordert. Dabei trifft das Team, das bisher drei Spiele absolvierte und dabei 4:2 Punkte erkämpfte, auf starke Gegner.

Am Samstag müssen die TSV-Frauen 10 und 14 Uhr an die grünen Platten, um dort gegen den TTC Elbe Dresden II (2. Platz/8:4 Punkte) sowie den ESV Lok Zwickau II (6./6:6) zu bestehen. Während die Dresdner Liga-Neulinge sind, haben die Damen aus Westsachsen in der vergangenen Saison beide Punkte aus Falkenau entführen können. Beide Teams gehen in dieser Saison in veränderter Aufstellung ins Rennen. Aber auch bei den Gastgeberinnen gibt es am Wochenende personelle Veränderungen. Alexandra Uhlig ersetzt wieder die routinierte Sandra Stenzel. "Zwei von vier möglichen Punkten zu holen, ist das Ziel für diesen anstrengenden Punktspieltag", sagt Teamchefin Jitka Pierschel (Foto). Allerdings geht die Falkenauer Nummer 2, Simone Röstel, geschwächt an die Hausaufgaben. "Sie hatte in der Woche mit einem Infekt zu kämpfen", sagte Pierschel.

Die Motivation sei jedoch bei allen Falkenauer Spielerinnen hoch. "Schließlich haben wir einen gelungenen Saisonstart hingelegt. Nun sind die Mädels heiß auf die nächsten Gegner", so Jitka Pierschel weiter. Die Falkenauerinnen, die in der Aufstellung Jitka Pierschel, Simone Röstel, Ute Fischer und Alexandra Uhlig spielen, hoffen nun auf viele Zuschauer und die Unterstützung durch die Fans. Die Begegnungen werden in der Falkenauer Sporthalle ausgetragen, die sich am Sportplatz befindet. (simr/kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...