Dem Favorit die Stirn geboten

Die D-Junioren-Fußballer von Barkas Frankenberg haben im Sachsenpokal gestern gegen den Chemnitzer FC 0:4 (0:1) verloren. Der Auftritt macht aber Mut für kommende Aufgaben.

Frankenberg/Mittweida.

Schon während des Sachsenpokalspiels der Frankenberger D-Junioren-Fußballer haben sich gestern einige der 88 Zuschauer gewundert, warum eigentlich die Barkas-Junioren derzeit das Schlusslicht ihrer Landesklasse-Staffel sind. Gegen den Chemnitzer FC, der eine Etage höher in der sächsischen Talenteliga bisher alle Partien gewonnen hat, lieferten die Jungs von Trainer Jens Tuschy einen tollen Kampf und holten sich von den Fans nach der 0:4 (0:1)-Heimniederlage viel Applaus ab.

"Der Auftritt macht richtig Mut für die kommenden Aufgaben und dann bin ich sicher, dass wir die Landesklasse halten können", sagt Jens Tuschy. In den bisherigen Spielen sei sein Team in der Abwehrarbeit etwas zu sorglos zu Werke gegangen. "Daher stehen wir auch hinten drin. Vorn sind wir immer für eine Überraschung gut." So auch gestern Vormittag: Nach zwei Minuten lupfte Elias Ertl den Ball über den jungen CFC-Torwart, allerdings auch einen Meter neben das Tor. Die Gäste übernahmen fortan das Zepter, scheiterten aber immer wieder am toll aufgelegten Barkas-Torwart Marco Schleinitz und brauchten einen Neunmeter für die Führung (17.). In der zweiten Halbzeit kämpften die Frankenberger weiter und hielten die Niederlage somit in Grenzen. "Wir müssen in diesem ersten halben Jahr noch einiges lernen", sagt Tuschy. Gemeinsam mit seinem Co-Trainer musste er fast den kompletten Kader der vergangenen Saison zu den C-Junioren abgeben. "Nur einer ist davon übrig, die anderen haben in der Vorsaison teilweise noch in der Kreisklasse gespielt, aber sie haben alle Potenzial."

Am Wochenende geht es für sie zu Fortuna Langenau - und das mit Rückenwind. In der Liga schafften sie zuletzt gegen den VfB Fortuna Chemnitz II nach einem 0:2-Rückstand ein Unentschieden. Elias Grunewald und Elias Ertl trafen spät.

Die C-Junioren von Barkas gingen, ebenfalls gegen Fortuna Chemnitz II, früh durch Erik Scheiter (2.) in Führung, verloren dann aber nach der Einschätzung von Trainer Pierre Kretzschmar bis zur Halbzeit den Faden und mussten nach 12 Minuten folgerichtig den zwischenzeitlichen Ausgleich hinnehmen. In der zweiten Halbzeit erspielte sich Barkas dann ein deutliches Chancenplus und erzielte nach klarem Foul im Strafraum an Kurt Jüttner durch Avdi Pnishi (45.) den Siegtreffer. Die B-Junioren verloren trotz ansprechender Leistung ihr Auswärtsspiel bei der SpG Possendorf/Bannewitz mit 1:3. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Jannik Schenk (44.).

Siegreiche Spiele in der Landesklasse haben auch die Junioren von Germania Mittweida hinter sich. Mit einem 2:1 (2:0) gegen die SpG Schmiedeberg/Hermsdorf holte die A-Jugend ihren vierten Sieg in Folge und rückte auf den 2. Tabellenplatz vor. In der 17. Minute verwandelte Christian Böttger einen Handelfmeter. Bereits zur Pause führte Mittweida mit zwei Toren, weil Finn-Erik Stöcker einen langen Ball trocken ins Netz schoss (38.). Durch den Anschlusstreffer (81.) ließen sich die Mittweidaer nicht mehr beirren.

Gegen den Hainsberger SV gewannen die B-Junioren von Hubert Niederjaufner mit 5:3 (2:1). "Mannschaftlich muss ich den Hut ziehen", so Niederjaufner. Er hatte erneut nur zwölf Akteure zur Verfügung. Durch den Sieg rücken die Mittweidaer auf Platz 9 vor. Mittweidas C-Jugend gewann gegen den VTB Chemnitz 4:1 (2:1). "Wir haben eine starke Teamleistung gezeigt und uns nach zwischenzeitlichem Rückstand zurückgekämpft", berichtet Trainer Marco Kipsch. Die C-Junioren sind nach anfänglichen Schwächen nun auf Rang 6 angekommen. mit dasi/ulli

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...