Die Schnellsten kommen aus Nassau und Sayda

Nassau/Sayda.

Philipp Koch vom ESV Nassau hat den Hauptlauf des 16.Brettmühlenlaufes für Inliner und Skiroller in Pobershau gewonnen. Mit der Zeit von 17:43 Minuten kam er vor dem erst 14-jährigem Nachwuchstalent Toni Rollinger vom ATSV Gebirge-Gelobtland ins Ziel, der den Lauf zusammen mit dem TSV Pobershau ausrichtete.

"Mein Bruder Albin hat die ersten Kilometer für mich Führungsarbeit geleistet, und am Berg bin ich dann davongezogen. Ich bin schon viele Jahre hier, doch heute war es mein erster Sieg", freute sich der 27 Jahre alte Gewinner aus Nassau. Zudem waren noch vier Brüder und sein Vater Stephan am Start - und fast alle Familienmitglieder der Kochs belegten in ihren Klassen vordere Plätze.

Bei den Frauen siegte Merle Richter vom SSV Sayda in 19:48 Minuten. Damit hatte die 16-Jährige fast zwei Minuten Vorsprung auf Vorjahresgewinnerin Alexandra Dietze (Pulsschlag Neuhausen). Richter nahm bereits zum elften Mal am Brettmühlenlauf teil. Ihre Premiere absolvierte sie im Alter von sechs Jahren. "Ich freue mich sehr über den Sieg und komme mit den Rollski gut zurecht. Mein großes Ziel sind im Winter die Jugend-Europameisterschaften im Skilanglauf und der Sprung in den C-Kader", sagte die Siegerin freudestrahlend.

Auch die Veranstalter waren zufrieden: " 160 Zielläufer aus 25 Vereinen, davon knapp 70 über die lange Strecke von 7,3 Kilometern - das ist okay. Zumal auch das Wetter mitgespielt hat", sagte Helga Helmert vom Organisationsteam. Trockene Straßen und angenehme Außentemperaturen sorgten am Sonntag für gute Laufbedingungen. Die Sieger verteilten sich auf zahlreiche Altersklassen. So wurden Sportler im Alter von vier bis 72 Jahren geehrt. (hre)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...