Duo mit Rückenwind an die Elbe

Ski Nordisch: Saydaerinnen Anne Winkler und Julia Richter bei Weltcup dabei

Sayda.

Ganz sicher ist sich Anne Winkler Dienstagvormittag noch nicht gewesen, aber überaus optimistisch. "Ich denke, dass ich auch in diesem Jahr nominiert werde", blickt die Skilangläuferin des SSV Sayda auf den Sprint-Weltcup in Dresden, der am Wochenende auf dem Programm steht. Vor der spektakulären Kulisse am Elbufer wird sich die Sprintspezialistin aus dem Erzgebirge zum dritten Mal mit der kompletten Weltelite messen und hofft, an ihr Auftreten bei der Premiere 2018 anknüpfen zu können. Da war sie auf Platz 13 gesprintet, während sie mit Platz 28 im Vorjahr überhaupt nicht zufrieden war. Jeweils in der 2. Runde sei ihr beim Prolog und auch im Viertelfinale der Saft ausgegangen, erinnert sich die 25-Jährige. "Wichtig sind ein guter Prolog, und im Viertelfinale muss ich dann alles raushauen."

Dienstagmittag hatte der Deutsche Skiverband Winklers Nominierung für den Weltcup in Dresden bestätigt. Und mit Julia Richter ist sogar eine zweite Läuferin des SSV Sayda am Start. Die 22-Jährige, die in den USA studiert und trainiert, wurde aufgrund ihrer Leistung beim Continental-Cup in St. Ulrich nominiert. Dort war sie zweitbeste Deutsche beim Prolog gewesen. Insgesamt schickt der DSV am Dresdner Elbufer sieben Damen an den Start. Am Samstagvormittag steht die Einzel-Qualifikation auf dem Plan, 13.30Uhr starten die Finals. Am Sonntag wird noch der Teamsprint ausgetragen. Neben den beiden Saydaer Sportlerinnen sind auch zwölf Kampfrichter des SSV Sayda im Einsatz. www.skiweltcup-dresden.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...