Ehemaliger Sportdirektor unterstützt Germania

Fußball: Steffen Ziffert bringt sich in Mittweidaer Jugend als Berater ein

Mittweida.

Der ehemalige Sportdirektor des Chemnitzer FC und des FC Erzgebirge Aue, Steffen Ziffert, engagiert sich künftig beim Fußball-Sachsenligisten SV Germania Mittweida. Der 54-Jährige will sich dabei auf ehrenamtlicher Basis vor allem um den Nachwuchsbereich bei Germania kümmern.

Künftig werden unter seiner Leitung auch Fußball-Camps mit den Mittweidaer Nachwuchstrainern organisiert. "Schwerpunkt sind die Einheiten in den verschiedenen Altersklassen, in denen er die Übungsleiter unterstützen wird. Dabei sollen gemeinsam mit den Trainern Ausbildungs- und Leistungsziele für die jungen Sportler erarbeitet werden", sagt Germania-Präsident Harald Kaehs. Der Verein unterstützt die Trainer zudem beim Erwerb der entsprechenden Übungsleiterlizenz. Der Präsident betont, dass Ziffert im Verein keine Funktion übernimmt, sondern Germania als externer Berater zur Verfügung steht.

Der Trainer der Mittweidaer Männermannschaft, Uwe Schneider, kennt Ziffert schon seit Jahrzehnten. "Wir sind seit Kindheitstagen befreundet und ich freue mich sehr, dass er uns im Nachwuchs unterstützt", sagt Schneider. Von seiner Erfahrung bei den verschiedenen Profivereinen könne Germania nur profitieren. "Außerdem passt er menschlich hervorragend zu uns und gerade mit Kindern kann er hervorragend umgehen."

Schneiders Team testet am Sonntag das dritte Mal in der Wintervorbereitung. Für die Mittweidaer geht die Reise zum ESV Lok Zwickau aus der Landesklasse West. Dort überwintern die Zwickauer derzeit auf dem 3. Platz, sodass die Mittweidaer viel Arbeit erwartet. Bisher sind die Sachsenliga-Kicker von Germania in der Vorbereitung noch ungeschlagen. Bei Oberligist VfL Hohenstein-Ernstthal erkämpften sie ein 2:2-Unentschieden, gegen den Döbelner SC siegten sie zuletzt klar mit 4:1. (rosd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...