Enduro - Fischeder betreibt Schadensbegrenzung

Geringswalde/Penig.

Beim Lauf zur Internationalen Deutschen Enduro-Meisterschaft im mecklenburgischen Rehna lief es für die mittelsächsischen Piloten Luca Fischeder und Edward Hübner nicht nach Wunsch. Fischeder wurde Vierter und verteidigte nach einem Malheur seine Führung in der Gesamtwertung der Jugendklasse. "Im Enduro-Test in der zweiten Runde habe ich eine Rinne erwischt, in der ich mich gewaltig festgefahren habe. Der Boden war schon leicht moorartig, sodass ich einfach nicht wieder losgekommen bin", sagte er. Fast zwei Minuten verlor er bei dieser Aktion. Auch Edward Hübner war mit seinem Auftritt nicht zufrieden. Der Peniger rutschte im letzten Test noch vom vierten auf den fünften Championatsrang. In der E2-Wertung belegte der KTM-Fahrer Platz3 und liegt in der Meisterschaft nun sieben Zähler hinter dem führenden Davide von Zitzewitz. (tei)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...