Erste Tests offenbaren Kreativität und Probleme

Mittelsachsenliga: Remis für Barkas - Neues System in Mittweida - BSC in Not

Frankenberg.

Die Fußballer des SV Barkas Frankenberg haben sich in ihrem ersten Vorbereitungsspiel vom TSV Einheit Clausnitz 1:1 (1:1) getrennt. Das einzige Tor für die Frankenberger erzielte Moritz Wickleder in der 36. Minute. "Das Unentschieden geht in Ordnung", sagt Barkas-Trainer Bernd Pertuch. Beide Teams hatten sich in der zweiten Hälfte viele Chancen herausgespielt, das entscheidende Tor blieb aber aus. "Dafür, dass es unser erstes Testspiel nach der Winterpause war, hat die Mannschaft sehr ordentlich gespielt", so Pertuch. Das Hauptaugenmerk legt der Coach weiterhin auf das Konditionstraining. Sobald die Grundlagen da seien, wird auch das Training mit dem Ball wieder intensiviert. "Das ist nach der gefühlt endlosen Winterpause auch notwendig."

Die zweite Mannschaft des SV Germania Mittweida haben den Kickern von SV Medizin Zschadraß einen Sieg abgerungen. Das Heimspiel gewannen sie mit 4:3 (3:2). Frederik Tschiedel (9.), Kevin Wehner (18.) und Dominik Krebs sorgten für die 3:2-Halbzeitführung. Nach dem 3:3 in der 51. Minute stand das Spiel lange Zeit auf der Kippe, bevor Falko Knepper (83.) für den Endstand sorgte. "Das Ergebnis ist in einem Testspiel nicht so relevant, wichtiger war es, dass wir unser neues System eingespielt haben", sagte Germania-Trainer Jörg Herrmann (Foto). Das übliche 4-2-3-1-System der Mittweidaer wurde im Rückwärtsgang zu einer Fünferkette umfunktioniert. Sobald sich Mittweida im Angriff befand, wurde mit eine Dreierkette mit vorgezogenen Außenverteidigern gespielt. Nächstes Wochenende hat die Herrmann-Elf gegen Wacker Auerswalde die nächste Gelegenheit, am neuen System zu pfeilen.

Eine 0:4 (0:2)-Niederlage kassierten indes die Mittelsachsenliga-Fußballer des BSC Motor Rochlitz gegen den SV Adorf. "Es war kein gutes Spiel von uns, so dürfen wir uns in den weiteren Testspielen nicht präsentieren", sagte der neue BSC-Trainer Steffen Bergmann. Die Niederlage müsse sein Team abhaken und daraus die richtigen Schlüsse ziehen. Die Zeit dafür hat die Mannschaft genügend: Erst Ende März geht es in der Liga wieder im Punkte. Davor stehen bei den Rochlitzern noch zwei Testspiele gegen den TSV Kohren-Sahlis und dem FSV Zettlitz an. (erba/rais)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...