Fortschritt erneut gestoppt

In der Bezirksliga läuft es für die Handballer aus Mittweidaer weiterhin nicht rund. Gegen den TSV Oelsnitz unterlagen sie mit 29:34 (16:17).

Mittweida.

Bei den Bezirksliga-Handballern des TSV Fortschritt Mittweida ist in den Punktspielen weiter mächtig Sand im Getriebe. Die TSV-Männer verloren ihr Heimspiel gegen den TSV Oelsnitz mit 29:34 (16:17). Dennoch bleiben die Mittweidaer in der Tabelle Siebter.

"Insgesamt haben die Gäste aus Oelsnitz diese Partie auch völlig verdient gewonnen", sagte der Mittweidaer Trainer Steffen Kopasz nach der Partie. Die Vogtländer gaben von Beginn an den Ton an. Sie lagen stets mit ein, zwei Treffern in Führung. Größer wurde der Rückstand für die Mittweidaer zunächst jedoch nicht. Nach einer Viertelstunde gelang den Hausherren erstmals der Ausgleichstreffer zum 9:9 und im Anschluss markierte Eduard Sabot sogar die Führung. Einige Ballverluste und Fehlwürfe brachten in der Folge allerdings die Gäste wieder in Front. Die Mittweidaer Abwehr hatte arge Probleme mit den sicher kombinierenden Gästen. "Im Angriff haben sich die Jungs zwar viele Chancen erarbeitet, allerdings ließ die Wurfquote wieder einmal zu wünschen übrig." Zur Pause betrug der Rückstand nur ein Tor und alles war noch offen für die zweite Halbzeit (16:17).

In den ersten zehn Spielminuten der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielverlauf nicht viel. Innerhalb von einer Minute führten drei Zeitstrafen dazu, dass die Mittweidaer nur noch zu dritt auf dem Parkett standen. Das nutzten die Oelsnitzer aus, um erstmals mit vier Treffern in Führung zu gehen. Da die Abwehrleistung bei Fortschritt nicht besser wurde und die Mittweidaer sich im Angriff einen Fehlwurf nach dem anderen leisteten, wurde der Rückstand nun immer größer.

Zehn Minuten vor Ende war das Spiel entschieden. Teilweise betrug der Rückstand acht Tore. Den Mittweidaern gelang nur etwas Ergebniskosmetik. Am Wochenende steht für sie das Auswärtsspiel ZHC Grubenlampe II an. (gbö)

Statistik TSV Mittweida: Kunath, Scheffler, Schott (3), Hammerschmidt (2), Dietze, Clauß (2), Ernst (1), Schmieder (4), Rogler (9), Sabot (5), Prillwitz (3)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...