Fortschritt: Holprige Vorbereitung geht weiter

Handball: Mittweidaer müssen zum Training nach Frankenau ausweichen

Fortschritt: Holprige Vorbereitung geht weiter

Von Robin Seidler

Eigentlich wollten die Mittweidaer Handballer an diesem Wochenende ein Trainingslager in der Sporthalle am Schwanenteich absolvieren. Da aber in der Halle gerade LED-Leuchten angeschlossen werden, hätte den TSV-Männern lediglich zwei Drittel der Halle zur Verfügung gestanden. Nun kommt es ganz anders.

"Uns wurde mitgeteilt, dass wir in der Halle am Wochenende gar keinen Strom haben - und somit auch kein Licht", sagt der Trainer der Mittweidaer Bezirksliga-Männer, Steffen Kopasz, verärgert. Doch der Verein hat sich schnell um Ersatz gekümmert. "Wir werden unser Trainingslager in der Frankenauer Sporthalle abhalten, aber optimal sind die Bedingungen dort auch nicht", so der Coach.

Da Kopasz vor allem Spielzüge einstudieren will und die dortige Halle nicht die erforderliche Breite für ein Handballfeld besitzt, werden auch dort die Einheiten umständlich. "Doch auf den Füßen werden wir uns nicht stehen, denn so viele Spieler sind wir nicht", sagt er.

Kopasz stehen derzeit lediglich acht Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung - ein schmaler Kader. "Einige Gespräche bezüglich Neuzugängen gab es auch, aber da waren auch viele Luftnummern dabei." Zudem steht den Mittweidaern in dieser Saison mit Albert Keil (Foto) ein starker Rückraumschütze nicht zur Verfügung. "Das haben wir aber frühzeitig gewusst, dass er fehlen wird", so Kopasz. Keil zog aufgrund seines Studiums nach Dresden.

Bis zum Pflichtspielauftakt der Mittweidaer sind es noch drei Wochen. Am 25. August gastieren sie in der 1. Runde des Bezirkspokals bei der neuen HSG Striegis in Hainichen. Doch ob die Mittweidaer bis dahin noch Testspiele bestreiten, ist fraglich. "Wir haben bei einigen Gegnern angefragt, aufgrund der Urlaubszeit bekommen diese aber auch keine Teams zusammen", sagt Kopasz. "Wenn, dann tut sich da höchstens kurzfristig noch etwas."

Für den Formaufbau seiner Mannschaft sei immerhin das Turnier beim Bornaer HV am vergangenen Sonntag gut gewesen. "Dort haben die Jungs drei Spiele über jeweils 20 Minuten bestritten. Das war schon eine gute Vorbereitung", sagt der Trainer. Die Mittweidaer bezwangen ihre Gegner TSV Oelsnitz, Bornaer HV und Chemnitzer HC II klar und gewannen das Turnier.

0Kommentare Kommentar schreiben