Fortschritt nur mit einem Eisen in Pokalfeuer

Handball-Bezirkspokal: TSV erwartet heißen Kampf bei HSG Striegis

Mittweida.

Für die Handballer der Region beginnt am Wochenende die neue Saison. Die erste Runde des Bezirkspokals verspricht dabei gleich einen interessanten Auftakt - beim TSV Fortschritt Mittweida allerdings nur für die erste Mannschaft. "Wir bekommen wohl nicht genug Spieler zusammen und werden mit unserer zweiten Vertretung erst gar nicht zuhause antreten", erklärt TSV-Trainer Steffen Kopasz (Foto). Der HC Annaberg-Buchholz; Gegner von Mittweida II im Bezirkspokal, wäre damit kampflos weiter. Auf Fortschritts Bezirksliga-Männer wartet dagegen eine kleine Wundertüte: 14Uhr tritt der TSV morgen in Roßwein gegen einen neu formierten Gegner aus der 2. Bezirksklasse an: Die Teams der SG 1899 Striegistal und des SV Grün-Weiß Niederstriegis bilden ab dieser Spielzeit die Handballspielgemeinschaft (HSG) Striegis. Kopasz geht davon aus, dass der Gegner sich zu Saisonbeginn noch nicht komplett eingespielt hat, es aber dem TSV, wie im Pokal vor heimischem Publikum üblich, so schwer wie möglich machen will. "Ich erwarte ein kampfbetontes Spiel. Die HSG wird sicherlich alles dafür tun, dass man den Zweiklassenunterschied nicht bemerkt."

Kopasz und seine Männer nehmen die Partie nicht auf die leichte Schulter. Der Trainer wünscht sich von seinem Team vom Anwurf an volle Konzentration, um sich frühzeitig abzusetzen und dem Außenseiter schnell den Wind aus den Segeln zu nehmen. "Wir hatten allerdings keine tolle Vorbereitung, weil wir für das Training auf Hallen mit kleineren Feldern ausweichen mussten", erklärt Kopasz. Da es für Mittweida und die HSG Striegis das erste Pflichtspiel in der Spielzeit 2018/19 ist, erwartet er auf beiden Seiten "ordentlich Sand im Getriebe". Trotzdem ist das Weiterkommen für die Fortschritt-Sieben natürlich Pflicht.

Einen höherklassigen Gegner ins Wanken bringen möchten die Männer von Einheit Claußnitz. Das Team aus der 1. Bezirksklasse trifft im Pokal auf Bezirksligist VfB Lengenfeld. Auch bei den Frauen steht die 1. Runde im Bezirkspokal auf dem Plan. Dem BSC Motor Rochlitz wurde mit der SG Lichtenstein/ Oberlungwitz ein Bezirksligist zugelost. In heimischer Halle tritt auch die Sieben des TSV Penig an, die mit Limbach-Oberfrohna einen direkten Konkurrenten aus der Bezirksliga erwartet. (eli)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...