Frankenberger büßen einen Punkt ein

Tischtennis, Bezirksklasse: Turbine-Männer kommen gegen Saxonia Freiberg III nicht über ein Remis hinaus

Frankenberg.

Im Kampf um den Aufstieg haben die Tischtennis-Spieler von Turbine Frankenberg in der Bezirksklasse einen Dämpfer erlitten. Sie kamen gegen die dritte Mannschaft von Saxonia Freiberg nicht über ein 8:8 hinaus und büßten einen Punkt ein.

Das Hinspiel hatten die Frankenberger noch klar mit 12:3 für sich entschieden. Die Gastgeber kamen diesmal aber nur schwer in Tritt, lagen gleich 1:3 hinten und konnten letztlich froh sein, nicht verloren zu haben. Kurz vor dem Ende führten die Freiberger mit 8:6. Die Turbine-Männer schafften dann noch den Ausgleich. Mann des Spiels war der Frankenberger Ben Glöckner, der seine beiden Einzel sowie sein Doppel gewann und so drei Zähler beisteuerte.

Die Freiberger rücken durch das Unentschieden bis auf einen Zähler an die Nichtabstiegsplätze heran und haben jetzt 9:17 Punkte. Frankenberg verteidigt Relegationsplatz zwei mit 18:6 Zählern. Staffel-Primus bleibt die HSG Mittweida (26:0). Für die Frankenberger geht es am 7. März beim Dritten, SV Eppendorf, weiter. (scu)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.