Freiberger distanzieren Verfolger

Hockey, Verbandsliga: FHTC siegt mit 8:2

Freiberg.

Die Herrenmannschaft des Freiberger HTC bleibt in der Mitteldeutschen Hockey-Verbandsliga in der Erfolgsspur und hat im Kampf um den Aufstieg ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Der Tabellenführer setzte sich auswärts beim ersten Verfolger, dem Post SV Chemnitz, deutlich mit 8:2 (2:1) durch und unterstreicht damit seine Ambitionen, den Platz an der Sonne bis zum Saisonfinale nicht mehr herzugeben.

Doch trotz des am Ende deutlichen Sieges gestaltete sich der Spielverlauf für die Mittelsachsen vor allem im ersten Durchgang alles andere als souverän. "Wir mussten das erste Mal in dieser Saison auf einen Rückstand reagieren", konstatierte Kapitän Christopher Funke. "Wir sind etwas träge in das Spiel gekommen, haben aber die notwendige Reaktion gezeigt." So drehten Funke per Strafecke und Max Müller bis zum Seitenwechsel die Partie. Nach dem Pausentee gab der Primus die Führung mit weiteren Treffern durch Müller (1) Christian Radach (2), Martin Papendick (1), Pascal Schnorrenberg (1) und Funke nicht mehr aus der Hand. Der FHTC behält damit auch nach dem sechsten Spiel in Folge ungeschlagen seine weiße Weste und empfängt schon am kommenden Wochenende in der Freiberger Heubner-Halle den Tabellendritten Erfurter HC. (seto)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.