Freiberger in Niederau voll auf der Höhe

Handball-Verbandsliga: HSG II gewinnt auswärts mit 35:29 (19:15) und rückt auf Platz 4 der Tabelle vor

Freiberg.

Zu Hause pfui, dafür auswärts hui: Die Verbandsliga-Handballer der HSG Freiberg II bleiben sich in der neuen Saison weiter treu. Nach der deutlichen 24:37-Heimniederlage gegen KJS Dresden konnten sich die Schützlinge des Trainergespanns Tietze/Lehmann auf fremden Parkett erneut rehabilitieren und beim SV Niederau einen klaren 35:29-Sieg feiern - bereits den dritten Auswärtssieg der Saison.

"Die Mannschaft hat wie erhofft Wiedergutmachung betreiben können", sagt Trainer Markus Lehmann. Zudem habe man auswärts jetzt schon eine kleine Serie hingelegt. Zuvor hatte die HSG II auch beim TBSV Neugersdorf (27:22) und beim Radebeuler HV (26:25) gewinnen können. Mit 6:4 Punkten rückten die Freiberger auf Platz 4 der Verbandsliga Ost, punktgleich mit dem Dritten Stahl Rietschen.

Nach ausgeglichener Anfangsphase zogen die Gäste vor der Pause auf 19:15 davon, auch dank eines gut aufgelegten Daniel Makowski im Tor. Zudem zeigten sich Yannick Morgenstern (5 Tore) und Richard Wolowski vom Punkt (7/7) treffsicher. Nach Wiederbeginn führte Routinier Martin Steinfeld, der achtmal traf, die Freiberger zu einem ungefährdeten Erfolg. Beim 30:22 (46.) war die Partie entschieden. Auch der junge Dominik Auerbach (5) habe auf der ungewohnten Rechtsaußenposition überzeugt, lobt Trainer Lehmann. (sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...