Freiberger locker in Runde drei

Fußball-Sachsenpokal: BSC siegt zuhause 2:0

Freiberger locker in Runde drei

Am gestrigen Tag des offenen Denkmals haben sich die Fußballer des BSC selbst ein, zumindest klitzekleines, Denkmal gesetzt. In der 2. Runde des Sachsenpokals warfen die Freiberger mit dem BSC Rapid Chemnitz den zweiten Landesligisten aus dem Wettbewerb, und das ohne Gegentor: Mit 2:0 (1:0) besiegte der Vertreter der Landesklasse Mitte den aktuellen Neunten der Sachsenliga und ist damit seit Beginn der Vorbereitung im Juli weiterhin ungeschlagen.

"Die Mannschaft, die den Sieg mehr wollte, hat sich durchgesetzt - und zwar hundertprozentig verdient", lobte Spielertrainer Rico Thomas sein Team. Dabei musste der 28-Jährige unter anderem auf Kapitän Christopher Otto und Martial Tsobmo Dongmo verzichten, der beim 3:0 gegen Großenhain in Runde 1 mit zwei Treffern der Matchwinner war. Die Freiberger ließen die Gäste um den früheren Freiberger Steve Grube zunächst etwas kommen, ohne ihnen aber in der gefährlichen Zone Raum, geschweige denn Chancen zu gestatten. Im Gegenteil: Tommy Gommlich hatte die Gelegenheit zur Führung. Nach einer halben Stunde schied Patrice Göll verletzt aus. Der eingewechselte Tom Fischer lief zwei Minuten später allein auf Gästekeeper Wolf zu, legte aber den Ball quer anstatt abzuschließen. Wenig später stand es aber 1:0: Ein Freistoß von Sebastian Krause (Foto) landete - an Freund und Feind vorbei - zur Freiberger Führung im langen Eck. Die einzige gefährliche Aktion der Chemnitzer resultierte aus einem langen Ball, der vor BSC-Torhüter Christopher Hauswald aufsetzte und ans Lattenkreuz sprang - ein Zufallsprodukt.

Das 2:0 war dann eine Koproduktion der beiden BSC-Spitzen, die unermüdlich rackerten: Tommy Gommlich störte den Chemnitzer Keeper nach einem Einwurf entscheidend, den Abpraller versenkte Paul Berger eiskalt.

Statistik BSC Freiberg: Hauswald - Göll (28. Fischer), Richter, Löbel, Singer - Römmler, Mehner, S. Krause, M. Krause - Berger (71.Thomas), Gommlich

Tore: 1:0 S. Krause (36.), 2:0 Berger (63.) - SR: Eckardt (Döbeln) - Zu.: 101

0Kommentare Kommentar schreiben