Freiberger nehmen Fahrt auf

Die Fußballer des BSC haben sowohl im Test beim VfL Pirna-Copitz (1:1) als auch gegen Fortuna Chemnitz (4:2) überzeugt.

Freiberg.

Eigentlich ist es bei Fußballern meist so, dass sie im höheren Alter in der Mannschaftsaufstellung immer weiter nach hinten rücken. Bei ihm sei es das genaue Gegenteil, sagt Sebastian Krause und lacht. Der Linksfuß des BSC Freiberg - der mit 28 außerdem im allerbesten Fußballeralter ist - hat als junger Kicker ganz hinten in der Abwehr begonnen und ist jetzt ganz vorn angekommen: Beim 4:2-Sieg der Freiberger gegen den VfB Fortuna Chemnitz lief Krause am Sonnabend als einzige Spitze auf.

"Da Tommy Gommlich beruflich verhindert war, mussten wir etwas anderes probieren - und es hat super funktioniert", sagt BSC-Spielertrainer Rico Thomas. "Sebastian ist viel gelaufen, hat Bälle gesichert und Ruhe ins Spiel gebracht", lobt Thomas. Der Freiberger Spielertrainer, der die Rolle in der Sturmspitze selbst sehr gut übernehmen kann, war in den beiden jüngsten Tests - am Donnerstagabend gab es bereits ein 1:1 beim Sachsenligisten VfL Pirna-Copitz - als Innenverteidiger aufgelaufen. "Wir mussten in beiden Spielen etwas improvisieren, aber es hat sehr gut geklappt", so der BSC-Coach.

In Pirna-Copitz spielten die Freiberger dabei aus einer verstärkten Defensive. "Wir haben tief gestanden, aber bei Ballgewinnen schnell nach vorn gespielt", so Thomas. Pirna hatte deshalb natürlich viel mehr Ballbesitz, aber man habe aus dem Spiel heraus kaum etwas zugelassen. Das 0:1 in der 38. Minute resultierte aus einem Freistoß. In der 2.Halbzeit investierte der BSC mehr ins Offensivspiel. Rico Thomas sorgte für den Ausgleich (67.). Mit der Einwechslung von Sebastian Krause kam noch mehr Schwung ins Spiel der Freiberger, die auch konditionell einen sehr guten Eindruck machten. "Wir hatten am Ende sogar mehr Körner als Pirna", so Thomas.

Sebastian Krause freute sich vor allem, nach langer Pause überhaupt wieder auf dem Platz zu stehen, "egal wo", schmunzelt der 28-Jährige. Denn seit Anfang Mai hatte der Mittelfeldspieler nach einem Innenbandanriss zuschauen müssen. Gegen Fortuna Chemnitz lief er schon wieder von Beginn an und als vorderste Spitze auf - und steuerte sogar zwei Treffer zum 4:2-Erfolg bei. "Es hat super funktioniert und viel Spaß gemacht", sagt Krause. Da er sich bei Zweikämpfen noch etwas zurückgehalten habe, sei ihm seine Aufgabe als Ruhepol im Angriffsspiel entgegengekommen. "Ich hätte nicht gedacht, dass es schon wieder so gut läuft."

Auch seinen Teamkollegen kommen immer mehr in Fahrt: Zwar lag der BSC durch den Ex-Freiberger Ronny Weigel früh hinten (3.). Sebastian Krause und Rico Thomas drehten den Rückstand jedoch schnell. "Wir haben etwas gebraucht, um uns auf den Gegner einzustellen. Die Tore waren dann aber schön herausgespielt", sagt Thomas.

Fortuna glich zwar zum 2:2 aus, doch Fischer und erneut Krause sorgten für den 4:2-Endstand. Positiv sei erneut gewesen, dass beide Gegentore nicht aus dem Spiel heraus, sondern nach Standards (in diesem Falle Eckbällen) fielen, sagt Thomas. Nach dem 2:2 habe man auch in dieser Hinsicht umgestellt - mit Erfolg.

Zudem erwies sich Neuzugang Christopher Hauswald als sicherer Rückhalt. "Er hat seine Sache sehr gut gemacht", lobt der BSC-Coach den jungen Keeper. Das treffe auch auf die beiden A-Junioren Lennard Schindler und Hans Rudolph zu, die in Pirna je eine Halbzeit spielten. "Sie haben beide 45Minuten lang überzeugt."

Statistik VfL Pirna-Copitz - BSC Freiberg 1:1 (1:0): BSC: Hauswald - M. Krause (46. Rudolph), Richter, Thomas, Göll - Fischer, Mehner, Römmler, Berger (75. S. Krause) - Schindler (46. Tsobmo Dongmo), Gommlich; Tore: 1:0 (38.), 1:1 Thomas (67.)

BSC Freiberg - VfB Fortuna Chemnitz 4:2 (2:2): BSC: Hauswald - M. Krause, Löbel, Thomas, Göll - Fischer, Mehner, Römmler, Mewes (58. Otto), Tsobmo Dongmo (72. Jabbar) - S.Krause; Tore: 0:1 (3.), 1:1 S. Krause (10.), 2:1 Thomas, 2:2 (34.), 3:2 Fischer (69.), 4:2 S.Krause (71.); SR: Schmieder (Falkenau)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...