Freibergern gelingt der große Wurf

2. Kegel-Bundesliga: ATSV besiegt Zwickau mit 5:3

Freiberg.

Für die Kegler des ATSV Freiberg ist die Saison in der 2. Bundesliga Ost/Mitte bislang nicht nach Wunsch verlaufen. Nach fünf Niederlagen standen die Freiberger im Kampf um den Klassenerhalt schon mit dem Rücken zur Wand, schafften nun aber den ganz großen Wurf: Mit 5:3 triumphierte der ATSV am 8.Spieltag über den ungeschlagenen Ligaprimus TSV 90 Zwickau und hat nach 6:10 Zählern (7.) die obere Tabellenhälfte im Blick.

"Das war ein wahrlich glorreichen Moment", jubelte Kapitän Michael Hahn (Foto). Trotz erneuter personeller Engpässe - mit Robert Mehlhorn und Ingolf Stein vielen zwei Stammspieler aus - sei es mit viel Willen gelungen, den Lauf der Zwickauer zu stoppen. "Und wir haben uns damit den auch Glauben an einen positiven Ausgang dieser schwierigen Saison erhalten", sagte Hahn.

Einfach machte es der Bundes- liga-Absteiger den Gastgebern aber nicht. Drei der ersten vier Duelle entschieden die Zwickauer für sich. Olaf Lange hatte trotz eines 2:2 nach Sätzen keine Chance gegen Lars Pansa und unterlag mit 521:562 Kegeln. Philipp Paulmann (570) zog trotz engagierten Spiels gegen Zwickaus Besten Daniel Grafe (594) den Kürzeren und Ersatzspieler Andreas Beger (564) konnte trotz Bestleistung in dieser Saison nicht punkten. Nur Andreas Göthling gelang in dieser Phase ein Zähler, der mit 582 zu 510 zudem recht deutlich ausfiel.

Im Schlussdurchgang konnten die Freiberger aber den 1:3-Rückstand noch drehen. Michael Hahn setzte sich gegen Gästekapitän Patrick Hirsch trotz eines 2:2 sicher durch und machte mehr als 40 Kegel gut. Michael Zimmer behielt auf der letzten Bahn die Nerven und schaffte noch ein 2:5:1,5 sowie 50 Holz Plus. Damit behielt der ATSV am Ende mit 3425:3339 die Oberhand. "Und nun sieht die Tabelle gleich wieder freundlicher aus", so Kapitän Hahn schmunzelnd. (miha/sb)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...