Frühes Aufstehen wird nicht belohnt

Freiberg.

Die Keglerinnen des ATSV Freiberg haben es am 6. Spieltag der Verbandsliga verpasst, sich für ihr frühes Aufstehen zu belohnen. Mit 2:6 verloren sie bei der ISG Hagenwerder und liegen nun mit 6:6 Punkten auf Rang 5 der Tabelle. Für das Duell mit Hagenwerder hatten sich die Damen 6.30 Uhr auf den Weg Richtung Görlitz gemacht. Die Startspielerinnen Celine Bitterling und Heidi Meyer waren hellwach und nutzten die Gelegenheit zum Punktgewinn. Grit Ebermann und Virginie Heinitz unterlagen knapp, aber der ATSV blieb mit 22 Kegeln in Front. Doch aus dem Sieg wurde nichts, weil Stefanie Engelmann und Sindy Thiel auf den letzten Bahnen die Duelle verloren und auch die Gesamtwertung mit 3018:2981 Kegeln noch an die ISG ging. (miha)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...