Führungswechsel im Unterhaus

Mit einem 2:0 (2:0)-Auswärtssieg in Geringswalde haben die Fußballer des Hainichener FV die Spitze der Mittelsachsenklasse übernommen. Beim bisherigen Primus hapert es derzeit im Angriff.

Geringswalde.

Die Fußballer des Hainichener FV haben mit einem souveränen und unaufgeregten Auftritt im Spitzenspiel beim SV Geringswalde/Schweikershain nicht nur ihre Titelambitionen untermauert, sondern auch die direkten Kontrahenten in die Schranken gewiesen. Mit 2:0 (2:0) gewannen die Hainichener beim Aufsteiger und überholten ihn damit in der Tabelle.

"Ich denke schon, dass uns die Erfahrung gegen diese jungen Burschen geholfen hat", sagte HFV-Trainer Christian Schulze nach der Begegnung. Für ihn geht das Resultat auch in Ordnung. "Meiner Meinung nach haben wir den etwas besseren Fußball gespielt und hier cleverer agiert."

Obwohl es bei nasskaltem Herbstwetter auf dem ohnehin schon holprigen Geringswalder Platz keine Schönheitspreise zu gewinnen gab, resultierten die beiden Hainichener Tore aus ansehnlichen Kombinationen. Kevin Schulze brachte die Gäste bereits in der 6.Minute in Führung. Daran hatten die Geringswalder zunächst einmal zu knabbern. HFV-Torwart Oliver Krebs lenkte einen Freistoß von Paul Löwe um den Pfosten, die folgende Ecke köpfte der Geringswalder Kapitän Danny Moratzky, der zur Halbzeit verletzt ausgewechselt wurde, über das Tor. Effektiver zeigten sich die Hainichener: Nach einem durchgesteckten Pass im Zentrum war Kenny Fräßle in der 38. Minute frei vor dem Geringswalder Torwart Jonas Klotsche und ließ ihm keine Chance. "Es waren zwei wunderschön herausgespielte Tore", erkannte auch der Geringswalder Trainer Dirk Vogel an.

Die Aufholjagd seines Teams blieb in der zweiten Halbzeit aus. Zu wenig passierte in der Offensive. Auch die Zuschauer verloren bei dem Schmuddelwetter den Glauben an eine Wende. Vogel brachte mit seinem Sohn Niklas noch einen zweiten Stürmer, doch richtig gefährlich wurde es nicht mehr. Für sein Team ist es die zweite Niederlage in Folge, nachdem es in der Vorwoche 0:1 gegen Claußnitz verlor. "Die Jungs haben in den vergangenen Spielen doch etwas Nerven gezeigt, aber das ist bei einer so jungen Mannschaft normal." Das Titelrennen ist dadurch wieder vollkommen offen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...