Gastgeber lassen nichts anbrennen

Kegeln, 2. Bezirksklasse: Wechselburg weiter vorn

Wechselburg/Schweikershain.

Die Kegler von Medizin Wechselburg haben ihre Tabellenführung in der 2. Bezirksklasse verteidigt. Sie bezwangen den TKV Flöha-Plaue klar mit 6:2 (3357:3246).

Nach dem ersten Durchgang sah es noch nicht nach einem deutlichen Erfolg aus. Willy Sacher (517) sowie Stephan Reichelt mit starken 591 Kegeln erkämpften ein Plus von 16 Zählern, doch ein Duell ging verloren. Auch der Mitteldurchgang endete 1:1. Falko Leißner (579) und Tobias Kriebitzsch (503) verloren fünf Zähler auf die Flöhaer. Doch in den letzten beiden Duellen klärten die Wechselburger die Fronten. Danny Gafert räumte 601 Kegel ab, dies war Tagesbestwert. Auch Steve Goldammer (566) erkämpfte einen Mannschaftspunkt. Die Mediziner bleiben nach drei Spielen ohne Verlustpunkt an der Spitze.

Ebenfalls einen sicheren Sieg konnten die Kegler von Grün-Weiß Schweikershain verbuchen. Mit 6:2 (3121:2955) schickten sie den KSV Pockau-Lengefeld zurück ins Erzgebirge. Die Mannschaftspunkte für die Gastgeber sicherten Raphael Heinrich (548), Andreas Kühnel (533), Matthias Trocha (514) und Uwe Blumberg (487), während Heiko Poppitz (495) sowie Karsten Sailer (544) in ihren Duellen unterlagen.

In der Bezirksklasse der Frauen hat der KSV Hainichen das Derby beim TSV Penig mit 6,5:0,5 (2694:2468) gewonnen. An der Mulde stellten die KSV-Frauen bei der Gesamtkegelzahl einen neuen Bahnrekord auf. Eine weitere Bestmarke gelang Julia Meisel in der Altersklasse U 18 mit 566 Zählern. Die Hainichener Frauen grüßen nach ihrem zweiten Saisonsieg von der Tabellenspitze. Die Damen des TSV Penig sind nach ihrer dritten Saisonniederlage das Schlusslicht der Staffel. (wfd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...