Geburtstagsgeschenk spät im Kasten

Die Freiberger Landesklasse-Kicker haben die Auswärtshürde in Meißen übersprungen. Aber es war wieder ein Geduldsspiel.

Freiberg.

Die Landesklasse-Fußballer des BSC Freiberg bleiben nach dem vorösterlichen Ausrutscher in Freital in der Erfolgsspur. Mit 2:0 (0:0) setzte sich der Spitzenreiter der Staffel Mitte (1./48 Punkte) am Sonnabend beim Tabellenfünften Meißner SV durch und baute seinen Vorsprung auf den spielfreien Verfolger Motor Wilsdruff (2./39) wieder auf neun Zähler aus.

Allerdings bogen die Freiberger an der Elbe spät auf die Siegerstraße ein. Maik Mehner und Tommy Gommlich machten den Dreier erst in der Schlussviertelstunde perfekt. "So spannend hätte es nicht sein müssen", sagte Freibergs Co-Trainer Swen Hennig. "Wir haben es uns selbst schwer gemacht, da wir unsere Chancen nicht genutzt haben."

Die Freiberger begannen die Partie verhalten, ließen die Meißner, die zuhause bis dahin erst einmal verloren hatten, kommen. Danach nahm der BSC das Heft in die Hand und erspielte sich gute Tormöglichkeiten (Berger, Gommlich). "Zur Pause hätte es 2:0 für uns stehen müssen", monierte Hennig. Nach Wiederbeginn kamen die Gäste schwer in die Gänge. Es fehlte die Ordnung im Spiel, viele Pässe waren zu ungenau. Mit dem ersten schönen Angriff zog der BSC aber in Front: Spielertrainer Thomas bediente Römmler mustergültig, dessen Flanke über den Meißner Keeper verwandelte Mehner eiskalt aus Nahdistanz - der erste Saisontreffer für den 27-jährigen Mittelfeldspieler. Gommlich sorgte wenig später für die Entscheidung: Nach einer Ecke schob der BSC-Torjäger den Ball am langen Pfosten ein und festigte mit 13 Treffern Platz 3 in der Torschützenliste der Liga.

"Die Mannschaft hat sich am Ende erneut belohnt", sagte Co-Trainer Hennig. Er und Torwarttrainer René Partzsch standen beim BSC als einzige Wechselspieler auf dem Protokoll. Die Personalsituation sei nach wie vor angespannt, so Spielertrainer Rico Thomas, umso höher sei dieser Erfolg einzuordnen: "Das war keine einfache Aufgabe, aber die Mannschaft hat das prima gelöst." Und dem Coach den erhofften Dreier zum 29. Geburtstag präsentiert. "Wilsdruff muss jetzt erst einmal nachziehen", so Thomas. "Wir haben sie ordentlich unter Druck gesetzt."

Statistik BSC Freiberg: Hauswald - Göll (89. Partzsch), Richter, Löbel, Singer - Römmler, Mehner, Otto, Thomas - Berger, Gommlich Tore: 0:1 Mehner (76.), 0:2 Gommlich (83.) - SR: Seidl (SV Neueibau) - Zu: 85

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...