Gelungener Einstand

Tischtennis-Sachsenliga: Sieg und Niederlage für TSV

Falkenau.

Die Tischtennisspielerinnen des TSV Falkenau sind mit einem Sieg und einer Niederlage in die neue Saison der Sachsenliga gestartet. Nach einem knappen 6:8 beim ESV Lok Zwickau II verbuchten die Falkenauer Damen mit einem klaren 8:4 beim TTV Hohndorf die ersten Punkte der Saison 2019/20 auf ihrem Konto.

"Damit können wir zufrieden sein, zumal ja unsere Nummer 1 nicht dabei war", sagt TSV-Spielerin Simone Röstel. Alexandra Uhlig, die in der vergangenen Serie insgesamt 23:19 Punkte erreichte, war am Wochenende noch im Trainingslager. Dafür feierte Gabriele Luft einen starken Einstand im Sachsenliga-Team der TSV-Damen: Fünf Punkte holte die Falkenauerin, die bislang bei den Herren des Vereins auf Kreisebene am Tisch stand. "Ein sensationelles Debüt", sagt Simone Röstel. Die 38-jährige Freibergerin, die an Position 3 spielte, war mit 4,5 Punkten aber fast ebenso erfolgreich, und auch Teamchefin Sandra Stenzel holte insgesamt 4,5 Zähler.

In Zwickau sei durchaus mehr drin gewesen, so Röstel. "Wir haben aber leider gleich beide Doppel vergeigt." Die Gäste glichen danach zwar zum 3:3 und später zum 5:5 aus, doch am Ende hatte der Vorjahresvierte das bessere Ende für sich. In Hohndorf holten sich die Falkenauerinnen zumindest das 2. Doppel. Vier Siege in Folge zum 5:2 brachten dann früh eine Vorentscheidung.

Mit 2:2 Punkten ordnet sich der TSV zunächst auf Platz 3 der Tabelle ein. 2018/19 hatten die Falkenauer Damen nach einer starken Saison mit 19:17 Punkten Platz 5 unter den zehn Teams belegt. In dieser Serie stehe trotzdem "nur" der Klassenerhalt als Ziel, so Simone Röstel. "Das dürfte wieder schwer genug werden." (sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...