Guter Auftakt mit Potenzial für mehr

Leichtathletik: Athleten der LG Mittweida siegen

Mittweida.

Beim Jugendmeeting des Dresdner SC und zum 100. Geburtstag des Heinz-Steyer-Stadions haben die älteren Athleten der Leichtathletikgemeinschaft Mittweida ihren Saisonstart vollzogen. In guter Form zeigte sich Anne Weigold, die mit 13,78 Sekunden über die 100 Meter Hürden einen soliden Einstieg absolvierte. "Leider blies der Wind etwas zu stark von hinten, sodass die Zeit nicht als Norm für die Deutschen Meisterschaften zählt", sagt der Trainer der LG Mittweida, Michael Sperling. Dennoch konnte die 20-Jährige das Meeting in ihrer Altersklasse mit sechs Zehnteln Vorsprung gewinnen.

Ebenfalls erfolgreich war Ulrike Schmidt im Speerwerfen der U 16. Mit 41,17 m übertraf sie als einzige die 40-Meter-Marke und erreichte damit die Norm für die Deutsche Meisterschaft. Nicht ganz zufrieden war Stephanie Seidel im Hochsprung der Frauen. Mit 1,72 m gewann sie zwar den Wettbewerb aber zur Norm für die Deutschen Meisterschaften fehlt noch ein Stück. Einige Chancen wird sie aber noch bekommen, nur nicht im Freistaat.

"Leider ist das Dresdner Meeting das einzige dieser Größe in Sachsen, sodass wir ab nächster Woche wieder in ganz Deutschland unterwegs sein werden, um vielleicht die Normen für die U 23- oder U 20-Europameisterschaft zu knacken", so Sperling. Seine Athleten seien noch nicht alle bei 100 Prozent, aber auf die gezeigten Leistungen könne man aufbauen. (sperl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...