Handball - Hiobsbotschaft für HSG-Dachse

Freiberg.

Die Handballer der HSG Freiberg müssen nächste Woche ohne Torhüter Keisuke Inamoto in die neue Saison der Mitteldeutschen Oberliga starten. Der 32-jährige Japaner (Foto) hatte sich im Testspiel beim tschechischen Erstligisten HBC Jicin (29:32) am Knie verletzt. Gestern sei die Diagnose Kreuzbandriss von Mannschaftsarzt Dr. Alexander Weiser bestätigt worden, sagt HSG-Geschäftsführer Stefan Lange. "Das ist eine Hiobsbotschaft." Inamoto habe eine sehr intensive Vorbereitung absolviert, mehrere Kilogramm abgenommen und wollte mit der Mannschaft neu angreifen. Rund ein halbes Jahr wird der Keeper fehlen. Die Freiberger gehen nun mit dem Duo Tino Hensel/ Dominik Balin in die Saison, zudem wird Christoph Rensing aus dem Kader der zweiten Mannschaft aufrücken, informiert der HSG-Geschäftsführer. Heute testen die Freiberger beim SV Hermsdorf, am Freitagabend geht es in der Ernst-Grube-Halle gegen den HSV Ronneburg. Beide Kontrahenten spielen in der Thüringenliga. (sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...