Hennersdorferinnen peilen Endspiel an

Hennersdorf.

Die Volleyball-Damen des Hennersdorfer SV wollen am Freitag ins Finale des mittelsächsischen Kreispokal-Wettbewerbs. Im Halbfinale geht es ab 18 Uhr gegen den SSV 91 Brand-Erbisdorf II. Gegen die Branderinnen waren die derzeit auf Platz 2 der Kreisklasse liegenden HSV-Damen in der Liga schon zweimal erfolgreich. Beide Spiele (3:2, 3:1) waren jedoch knapp. HSV-Coach Udo Haußmann warnt deshalb vor den Gästen, die sich auf Rang 5 der sechs Teams umfassenden Staffel befinden. "Sie sind sehr spielstark und besser, als es ihr Tabellenplatz ausdrückt."

Die Herren des HSV reisen einen Tag später zum letzten Punktspiel der Sachsenklasse nach Reudnitz. Für den Absteiger geht es nur noch um die berühmt-berüchtigte "goldene Ananas", aber Haußmann gibt sich kämpferisch: "Wir wollen nach den ordentlichen Leistungen in den jüngsten Heimspielen noch einmal versuchen, unsere grottenschlechte Auswärtsbilanz etwas zu aufzupolieren." (udo)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...