HFV-Coach schon positiv überrascht

Fußball: Hainichen kommt gut aus den Startlöchern

Hainichen/Rochlitz.

Auch wenn Fußball-Ergebnisse in Vorbereitungsspielen für die Trainer meist zweitrangig sind - mit solchen Resultaten hatte Mirko Zaeske (Foto), der Coach des Hainichener FV, dann doch nicht gerechnet: 5:2 bei Wacker Wittgensdorf (Kreisoberliga Chemnitz) und 6:2 bei Landesklasse-Aufsteiger Eiche Reichenbrand - damit ist der Hainichener Trainer von seinem Team positiv überrascht worden.

Am Sonntag präsentiert sich seine Mannschaft, die die vergangene Saison in der Mittelsachsenliga auf Platz 9 beendet hatte, erstmals den heimischen Fans. Auf dem Kunstrasen im Sportforum an der Pflaumenallee empfangen die Hainichener die SG Kleinolbersdorf-Altenhain (Kreisliga Chemnitz). "Wir werden trotz der beiden jüngsten Siege nicht auf Wolke 7 schweben, sondern weiterhin hart arbeiten", kündigt Zaeske an. Mit dabei sind auch drei Neuzugänge des HFV: Torwart Leon Hilliger kam von der SG Striegistal, Mittelfeldspieler Benjamin Haase vom VfB Fortuna Chemnitz. Dazu stößt mit Dominik Röwekamp ein Außenspieler, der kürzlich aus Brandenburg nach Mittweida gezogen ist. "Und unser bester Torschütze, Toni Schulze, ist nach einer langen Verletzungspause auch wieder mit dabei", freut sich Zaeske.

In der kommenden Woche gastieren die Hainichener dann bei der SG Rotschau im Vogtland. Bei diesem Verein spielt der Ex-Hainichener Sebastian Weinrich. Am 23. August folgt als fünfter Test ein Auswärtsspiel beim Roßweiner SV, einem Kreisoberligisten des Verbandes Muldental/Leipziger Land. "Wir hoffen, dass wir unser erstes Punktspiel dann zuhause auf dem neuen Rasen bestreiten dürfen - und vielleicht ja auch schon ein Vorbereitungsspiel", sagt Zaeske, dessen Team derzeit auf den Kunstrasen ausweicht. (rosd)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.